Bellevue Best Property Agents 2018

Kristall Spaces wurde vom Bellevue Magazin als “Bester Immobilienmakler 2018” ausgezeichnet. Nur einer kleinen auserwählten Gruppe von internationalen Immobilienmaklern wird dieser Titel verliehen.

Branson Atterbury, Marketingdirektor von Kristall Spaces AG, kommentiert: “Wir konnten die Bellevue Jury mit einem bemerkenswerten Angebot überzeugen. Als Projektentwickler, Agenten und Betreiber in Einem bieten wir einen einzigartigen, allumfassenden und beständigen Service: Von der Entwicklung, über Marketing in Deutsch, Niederländisch und Englisch, Rechts- und Finanzberatung bis zur Instandhaltung und Vermietung im Auftrag der Eigentümer. Unser Führungspersonal umfasst beeidete Experten für das Bundesministerium für Justiz in Planung, Entwicklung, Bautechnik und Immobilienberatung.”

Das umfangreiche Angebot errmöglicht uns, die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu verstehen und potentielle Käufer effektiv beim Erwerb ihres Traum-Lifestyle-Investments zu beraten.

Kristall Spaces AG verfügt über eine derzeitige Pipeline von luxuriösen Projekten im Wert von €100 Millionen. Folgende Projekte werden in das Portfolio inkludiert:

  • All-Suite Resort Fieberbrunn (Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang / Kitzbüheler Alpen)
  • All-Suite Resort Karwendel
  • All-Suite Residence Kühtai
  • Silva Peak Residences, Ischgl
  • All-Suite Resort Paznaun, Ischgl
  • All-Suite Resort Ötztal
  • Residenzen Gasthof Zwieselstein, Sölden
  • Mountain Spa Residences, St Anton
  • Mountain Lake Resort, Zell am See
  • Residenz Zwieselstein, Sölden
  • Residenz Sölden

Warum sich Neubauten in Österreich als gute Investition erweisen

Auf Grund seiner leistbaren Ski-Apartments, höheren Rendite und authentischen Gastfreundschaft liegt Österreich als Winterurlaubsziel vergleichsweise zu der Schweiz und Frankreich bei weitem vorne.

Beim Erwerb einer Immobilie stellt sich für den Investor vor allem die Frage: Neubau oder Weiterverkauf?

Folgende Faktoren sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden:

Neubauten bzw. “off-plan” Immobilien werden üblicherweise für einen höheren Preis pro angeboten und garantieren Eigentümern auf längere Sicht eine Wertsteigerung. Für die Ski-Apartments von Kristall Spaces kann ein jährliches Wachstum von mindestens 4% beobachtet werden. Laut der UBS Alpine Property Focus 2017 liefert St Anton den besten jährlichen Preisanstieg (8,2%).  Dies ist in manchen Ortschaften Tirols höher als in anderen und liegt vor allem an der Restriktion der Gemeinden, um den Trend der “leeren Betten”, wie er in Frankreich oder der Schweiz zu finden ist, zu vermeiden.  

Immobilienpreise in Tirol: Steigerung um 34% in den vergangenen sechs Jahren (Immodex)

Hier ein paar Gründe, warum sich eine höhere Investition in eine neu erbaute Immobilie lohnt:

Neue Projekte ermöglichen es den Investoren, sich sein bevorzugtes Apartment zum niedrigeren Preis zu sichern und gleichzeitig den Wertzuwachs zu verbessern. Projektentwickler können die Preise jährlich erhöhen und je mehr der Zinsgewinn gesteigert werden kann, desto höher wird auch die Nachfrage.

Neu gebaute Projekte werden sorgfältig und je nach Standort, Zugang zu Skiliften sowie Restaurants vom Entwickler ausgewählt, um vor allem gegenüber Wiederverkaufs-Immobilien eine erstklassige Vermietung zu garantieren.

Käufer von Neubauten sind nicht von den aktuellen Eigentümern bzw. Verkäufern abhängig, durch deren Um- oder Auszug es teilweise zu Verzögerungen kommen kann. Die Chance, dass der Verkauf nicht zustande kommt, wird bei Neubauten verringert.

“Off-plan” Angebote liefern attraktive Zahlungsweisen, die man bei Wiederverkäufen nicht findet. Anstatt den Gesamtbetrag gleich zu überweisen, wird der Kauf bei einem Neubau in Ratenzahlungen abgewickelt. Der Treuhänder benachrichtigt den Käufer über fällige Zahlungen im Voraus. Dies gibt dem Investor genug Zeit, den Geldtransfer vorzubereiten.

Zusätzlich wird einem beim Kauf direkt vom Projektentwickler mehr Flexibilität geboten und in Entscheidungsfragen wie z.B. Parkplätzen oder Innenausstattung mehr Optionen geliefert. Verfügt man über ein Mieteigentum, besteht die Möglichkeit von der Betreibergesellschaft eine garantierte Rendite über einen bestimmten Zeitraum zu erhalten, z.B. eine garantierte Rendite von 4% in den ersten 5 Jahren.

Erwirbt man eine Immobilie “off-plan”, verfügt man über ein bestimmtes Maß an Kontrolle über die Innenausstattung seines Apartments.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Interior Designs, von denen man auswählen und während der Frühphase bei Bedarf kleine Veränderungen bezüglich der Grundrisse vornehmen kann.

Alle neuen Immobilien in Österreich verwenden hochmoderne, energieeffiziente Methoden und Materialien, die man schlicht und ergreifend nicht bei einem Weiterverkauf findet. Saubere Energielösungen, effektivere Heizungssysteme sowie einer der höchsten Recycling-Standards in Europa verringern den CO2-Fußabdruck und senken die Kosten.

Neue Ferienimmobilien in den erstklassigen Skigebieten Österreichs verfügen über die Mietzahlungspflicht. Im Zeitraum, in dem sich der Eigentümer nicht selbst in die Wohnung einbucht, muss das Apartment über eine professionelle Betreibergesellschaft an Touristen vermietet werden. Der Käufer wird von der Mehrwertsteuer (20%) beim Kauf einer Ferienimmobilie befreit.

Neubauten werden mit einer Gebäudegarantie ausgestattet. Zusätzlich verhandeln wir mit Handwerkern und Lieferanten folgende Vereinbarung:

  • 10 Jahre für die Dacheindeckung
  • 5 Jahre für die Mechanik (Heizung, Strom, Liftbetrieb)
  • 5 Jahre für verbleibende Arbeiten inkl. Rohbau
  • 2 Jahre für Elektrogeräte.

Darüber hinaus erlaubt Österreichisches Baugesetz eine 30-jährige Verjährungsfrist für alle versteckten Mängel.

Hier finden Sie weitergehende Informationen zum Immobilienkauf in Tirol

Kristall Spaces Ski-Immobilien Projekte – Update Winter 2017/18

Bitte klicken Sie auf die unteren Links für mehr Informationen zu jedem einzelnen Projekt.

St. Anton – Fertigstellung im Dezember 2017.  Mehr als die Hälfte verkauft.  Preisgekrönte Ferienimmobilien.  Laut der UBS Alpine Property Focus 2017 liefert St Anton den besten jährlichen Preisanstieg (8,2%).

Kühtai – Bezugsfertig. Nur noch 3 Wohnungen verfügbar.  Höchste Kundenbewertung für Kühtai Apartments: 9.6 Außergewöhnlich.

Ötztal – 2-Saison-Ort.  100 Meter von der Acherkogelbahn. Garantierte Rendite.  Preise ab 215.000€.  19 Apartments verkauft.

Sölden – Neu überarbeitete Preisgestaltung nach Ausschreibung und Auftragsvergabe.  Verfügbarkeit und Preisinformation.  Garantierte Rendite von 4% in den ersten 5 Jahren.  NEU: EIN Skipass für Obergurgl-Hochgurgl – Sölden (beim Kauf eines 3-Tagesskipasses).

Fieberbrunn – Bis zu 8% Eigenkapitalrendite bei einer 55% Finanzierung oder eine garantierte Gesamtkapitalrendite von 4% des Nettokaufpreises in den ersten 5 Jahren.  Preise ab 220.000€.  Eine der höchsten Schneefallrate in ganz Tirol. 7 Apartments wurden bereits reserviert.

Ischgl –  Preise ab Januar 2018 verfügbar.  Kontaktieren Sie uns für die endgültigen Pläne.

Karwendel – Preise ab Januar 2018 verfügbar.  Kontaktieren Sie uns für die ersten Grundrisse. Keine Verpflichtung zur Vermietung.

25 Januar: Kristall Spaces Immobilien in Österreich – Projekte Update

Die österreichischen Alpen haben sich eine dicke Schneedecke zugelegt – in Sölden etwa beträgt die Schneehöhe bis zu 229 cm. Und wir bei Kristall Spaces sind damit beschäftigt, Dutzende von Anfragen zu beantworten und Besichtigungen unserer Projekte an den unten beschriebenen Standorten zu organisieren.

Unsere vier Hauptprojekte – Preisgestaltung und Verfügbarkeit

Appartements in St. Anton zu verkaufen – Mit der Errichtung wurde bereits begonnen. In einem der Gebäude, das die Hälfte der Appartements umfasst, wurden bereits die Zwischendecken und das Dach installiert. Sie können in Begleitung eines unserer Vertreter das Gebäude besichtigen, um ein Gefühl für die Räumlichkeiten und die unterschiedlichen Ausblicke zu bekommen. Von den insgesamt 28 Appartements der gehobenen Luxusklasse, die dieses Projekt umfasst, sind 14 noch zu haben. Dieses Projekt wurde zum „Best Apartment in Austria & Europe“ gewählt.

Kühtai 2020 Residences – Die Bauarbeiten wurden vergangenen Monat abgeschlossen. Fünf Appartements (von insgesamt 17) sind noch zu haben, wir rechnen allerdings mit dem Abschluss der Verkäufe innerhalb der nächsten Monate. Es gibt eine Reihe von Interessenten, die bereits Wohnungen dieses Projekts – das höchstgelegene derartige Projekt in Österreich – reserviert haben oder eine Reservierung planen. Nutzen Sie die Möglichkeit einer Besichtigung dieser voll möblierten und bereits bezugsfertigen Luxusappartements.

Sölden – Die Bauarbeiten beginnen nach Abschluss der Wintersaison. Drei der acht Appartements sind bereits verkauft oder reserviert, und auch für die noch verfügbaren fünf Wohnungen gibt es zahlreiche Interessenten. Sie können einfach einen Termin im Gasthof Zwieselstein vereinbaren, um dort den Bauherrn kennenzulernen, ebenso wie die Familie Gstrein, die die Vermietung Ihres Appartements handhaben wird.

Mountain Lake Resort Ötztal – Die Grundrisse für dieses spannende, für die Nutzung und Vermietung sowohl während der Sommersaison als auch während der Wintersaison geeignete Projekt wurden eben fertiggestellt, und auch die Preisgestaltung steht fest. Die Anlage ist nur hundert Meter vom nächsten Skilift entfernt, gleichzeitig erlaubt der Standort die optimale Nutzung der im Ötztal angebotenen Sommerfreizeitmöglichkeiten. Der Wellnessbereich ist topmodern ausgestattet, für den Sommer stehen zwei Schwimmbecken zur Verfügung, ein Restaurant und eine Bar sind ebenfalls Teil der Anlage. Es liegen bereits fünf Reservierungen vor!

Unsere neuen Projekte – in Kürze verfügbar

Für unsere Projekte in Galtür (Ischgl) und Fieberbrunn werden in Kürze die Grundrisse verfügbar sein – wenn Sie also an einem Appartement an einem dieser Standorte interessiert sind, halten Sie sich bereit!

Galtür (Ischgl) – Die Grundrisse für das Mountain Spa Resort Paznaun werden im Februar 2017 vorliegen. Wir werden alle unsere Interessenten in einem Newsletter informieren.

Fieberbrunn – Die Grundrisse werden ebenfalls im Februar 2017 zur Verfügung stehen. Auch über dieses Projekt werden alle unsere früheren Interessenten einen Newsletter erhalten.

Karwendel – 28 Freizeitresidenzen ohne Vermietungsverpflichtung, wobei wir für jene Eigentümer, die an einer Vermietung ihrer Appartements interessiert sind, entsprechende Serviceleistungen anbieten. Ein Schwimmbad gehört ebenso zur Anlage wie ein Wellnessbereich, eine Brasserie und eine Bar. Eine Stunde von München und 40 Minuten von Mittenwald entfernt.

Lassen Sie sich vormerken

Kontaktieren Sie uns noch heute, wenn Sie an einem dieser Projekte interessiert sind – wir werden Sie dann laufend über den jeweiligen Projektfortschritt informieren.

Kristall Spaces wurde zum Sieger für bestes Appartement in Europa gekürt

Kristall Spaces freut sich über die Titelverleihung für unsere Mountain Spa Residences, St. Anton als ,Bestes Appartement in Europa’.

Auf der Internationalen Immobilien Titelverleihung in London am 12. Dezember 2016 wurde bekanntgegeben, dass Kristall Spaces sich in der Kategorie für bestes Appartement gegen die 36 Mitbewerber von insgesamt 15 europäischen Ländern mit der höchsten Punktezahl durchsetzen konnte.

Die internationale Jury, welche ExpertInnen aus den Bereichen Immobilien, Innenausstattung und Architektur umfasst, wird vom Vorsitzenden Lord Caithness geführt.

Branson Atterbury, der Marketing Director von Kristall Spaces, kommentiert die Preisverleihung „Nach der Auszeichnung für ,Bestes Appartement in Österreich’ freuten wir uns zu erfahren, dass wir die höchste Bewertung in Europa von der Jury erhalten hatten. Diese Auszeichnung bestätigt die langjährige Erfahrung und Kompetenz unseres Management-Teams sowie die Qualität unserer Projekte.

Die Mountain Spa Residences St. Anton ist ein hochwertiges und luxuriöses Aparthotel, das aus 28 voll ausgestatteten Ski-out Appartements besteht. Zusätzlich verfügt die Anlage über Bar und Restaurant sowie einem 600m² großen Wellnessbereich mit zwei Pools. Die Fertigstellung des Objekts wird voraussichtlich im Herbst 2017 erfolgen. 

award-pic

Die Internationalen Immobilien Awards sind offen für Experten aus dem weltweiten Immobiliengeschäft. Sie verfügen über das höchste Leistungsniveau der Firmen, die in allen Immobilien-Sektoren tätig sind. Ein Internationaler Immobilien Award ist eine weltweit anerkannte Auszeichnung für Exzellenz und Qualität.

Österreich glänzt im Savills Bericht für alpine Immobilien

Im diesjährigen Savills Bericht über Immobilien in den Alpen gibt es einige hilfreiche Fakten – hier die wichtigsten Infos für Interessierte, die den Kauf einer österreichischen Immobilie in Erwägung ziehen.  Während die Preise von österreichischen Ski-Immobilien um 28% niedriger sind als die anderer alpinen Länder, liegt die Preiszunahme sogar um 8% höher.  Diagramm ansehen:

austrian-ski-property-growth-savills-spotlight-alpine-property-market-2016-17

Durch stete Investition in die Infrastruktur und zunehmendes Interesse von internationalen Ski-UrlauberInnen gibt es ausreichend Luft nach oben für die Entwicklung steigender Preise in Österreich. Andere Quellen (z.B. die Tiroler Tageszeitung) betonten bereits in der ersten Hälfte von 2016 einen Rekord von verkauften Appartements in Tirol mit einem durchschnittlichen Kapitalzuwachs von 6,2% in der Region.  Unterschiedliche Quellen können den wachsenden Vermögenswert bestätigen. Sorgfältige Stadtplanung soll vor Überentwicklung schützen und somit das Angebot einschränken.

Sommertourismus und nicht-winterliche Aktivitäten betreffend liegt Österreich weit vor Frankreich und der Schweiz. Dies führt dazu, dass Renditen, Infrastruktur-Investitionen und Wiederverkaufswerte für Eigentümer von österreichischen Immobilien nach oben getrieben werden.  Zusätzlich zeigt der Bericht im Hinblick auf die gesamt Skiurlaube in den Top 8 Weltmärkten eine Abnahme von 1,6% an (USA, Frankreich, Österreich, Japan, Italien, Schweiz, Kanada und Deutschland).

Käufer, die in österreichische Immobilien investieren, sollte daher aufpassen und vielmehr lokale Tourismuszahlen überprüfen.

Gegen den Trend der konkurrierenden Märkte konnte die Tirol Region in den ersten 6 Monaten von 2016 ein Wachstum von über 10% an Skiurlauben erreichen.

Auch beim Innsbrucker Flughafen konnte diesjährig eine steigernde Kapazität um 180% der einreisenden deutschen Passagiere beobachtet werden. Zusätzlich wurden von der Fluglinie British Airways neue Flugstrecken eingeführt. Der Tiroler Tourismusverband sowie einzelne Skigebiete prognostizieren eine starke Zunahme der Besucherzahlen.

Eine erfolgreiche Strategie, die sich bisher für die ÖsterreicherInnen gelohnt hat, ist ihr Fokus auf die „millennial” Generation (20 – 35 Jahre). Die zukünftigen, beliebten Alpengebiete werden stets Innovationen schaffen und mit ganzjährigen, verschiedenen Attraktionen neue BesucherInnen anlocken.

Zu den angesehenen Skigebieten gehört beispielsweise auch das charmante Kühtai, das sich nicht nur durch Österreichs größte Halfpipe, sondern auch wegen der naheliegenden Area 47, Europas größtem Extremsport-Abenteuerpark, auszeichnet. Die Area 47 ist besonders wegen ihres Wakeboard-Parks beliebt, der 812 m über dem Meeresspiegel liegt und obendrein über mediterrane Wassertemperatur verfügt.

Ischgl, eines der größten Skigebiete mit der langlebigsten Skisaison, investiert extensiv in seine ausgezeichnete Infrastruktur sowie seine städtischen Attraktivitäten inklusive drei Michelin Sterne Restaurants. In Ischgl wird es einem sogar mit oder ohne Skiern ermöglicht, an einer 85kmh schnellen, 2km langen und 50 m hohen Seilrutsche ins Tal hinunter “zu fliegen”. (Investition: €2 Mill.)

Das familienfreundliche Skigebiet in Ötz konnte kürzlich einen 30%igen Zuwachs an verkauften Liftpässen im Sommer 2016 verkünden, der Dank der Investition in Familienattraktionen in Hochötz umgesetzt werden konnte.  Erstaunlicherweise zieht Ötz 45% seiner jährlichen Besucher außerhalb der Wintersaison an. Ötz verfügt über ein 80km Skigebiet und auch Sölden kann ganz einfach in 20 Minuten erreicht werden.  Sölden ist das ganze Jahr über und besonders wegen seinen zwei Gletschern bei den Touristen beliebt – nicht nur vom Sommer, sondern auch bis zum frühen Herbst, wenn die Acherkogelbahn vor der Wintersaison am 16. Dezember eine kurze Pause einlegt.  Der neue Abenteuerspielplatz “Widiversum” in Hochötz garantiert vor allem für die kleinen Urlauber eine Menge Spaß. Während die Kinder in einer beaufsichtigten Tagesspielgruppe unterhalten werden, können die Eltern in Ruhe Pisten und Abfahrten erkunden.

Währungseinfluss:

In Folge des EU-Referendums von Großbritannien und der einhergehenden Schwächung des Pfund Sterling, zeigte sich, dass Immobilien in den Schweizer Alpen für britische Käufer um 8,6% teurer wurden (Mai – Sep 2016). Die Preise von Objekten in den französischen sowie österreichischen Alpen wurden wiederum um 7,6% höher.  Trotz des Falls des Britischen Pfunds gibt es immer noch einige entschlossene britische Käufer, die in österreichische Immobilien investieren und sich frühzeitig und vor der Finalisierung von Brexit ins österreichische Grundbuchamt eintragen lassen wollen.  Für die US-Dollar, Euro und Schweizer Franken KäuferInnen hat sich soweit nichts verändert und der Kundenbestand verläuft sich weiterhin auf internationale KäuferInnen inklusive nicht-europäischen Kunden. Die Anzahl von Deutschen, Niederländern, Belgiern und Skandinavier steigt immer mehr.

Hier werden Sie zu unserer FAQ weitergeleitet, die Informationen zum Kaufprozess sowie den Nutzungs- und Verwaltungsbedingungen einer Immobilie in Österreich enthält.

Eröffnung der Skisaison in den Tiroler Skigebieten

Während sich der Sommer langsam dem Ende zuneigt und in den sonnigen Urlaubsorten am Meer Ruhe einkehrt, bereiten sich die Skigebiete Tirols auf die Eröffnung der Wintersaison vor. Zum Teil hat die Skisaison sogar bereits begonnen, also haben wir für Sie einige interessante Informationen zu den Top drei beliebtesten österreichischen Skigebieten in der idyllischen Tirolregion zusammengefasst.

Sölden – 10. Oktober 

Je nach Schneebedingungen gibt es bereits einige geöffnete Pisten am Gletscher in Sölden, die einfach und schnell durch Lifte von 8 Uhr bis 15:30 Uhr zu erreichen sind und wer am Ende des Tages keine Lust mehr auf eine Abfahrt hat, kann von der letzten Talfahrt um 16 Uhr Gebrauch machen. Am 10. und 11. Oktober feiert der Rettenbach Gletscher eine große Eröffnungsfeier und bietet gratis Testfahrten auf qualitätsreichen Marken Ski- und Snowboard-Equipment an. Bis zum 14. November sollten dann alle Pisten geöffnet sein.

Obergurgl Schnee in September - Kristall Spaces

In Sölden, einem der führenden Skigebieten in Österreich, ist bei 146 km Pisten für jeden, egal ob Anfänger oder Profi-Skifahrer, was dabei und eignet sich vor allem für die abenteuerlichen, fortgeschrittenen Skifahrer. Regulär findet im spektakulären Stadium des Rettenbacher Gletscher der Riesenslalom, das erste Event des Weltcups, statt. Das Live-dabeisein, während tausende Menschen am Berg mit den weltbesten SkifahrerInnen mitfiebern und Après Ski feiern, ist für alle UrlauberInnen ein spannendes Ereignis.

Kühtai – 27. November

Obwohl Kühtais Pisten das ganze Jahr über befahren und für Fotoshootings von Sportmagazinen genutzt werden können, befindet sich das Skigebiet ab dem 27. November, wenn alle Pisten und Lifte geöffnet werden, so richtig in der Blüte der Skisaison. Dann können Pisten ab 9:00 Uhr befahren und Lifte von 9:00 Uhr bis 16:15 Uhr benutzt werden.

Kühtai bietet bei 41 km langen Pisten (80 km mit Oetz) nicht nur einfach blaue, rote und schwarze Abfahrten, sondern auch Freestyle- und Funparks, sowie eine sichere Umgebung für Kinder. Egal ob Snowboarden oder Skifahren, in Kühtai finden sich auch für die ExpertInnen spannende Abfahrten und tolle Herausforderungen. Das in 2200 Meter Höhe liegende Skigebiet verpricht sogar auf den tiefstgelegenen Pisten durchgehend von November bis Mai gute Schneebedingungen.

St. Anton – 4. Dezember 

St. Anton ist zwar in erster Linie für seine exzellente Wintersportregion bekannt, jedoch wird die Gemeinde Tirols auch ihrem Ruf als Party- und Après Ski-Gebiet mehr als gerecht. Die Skisaison beginnt ab 4. Dezember mit einem dreitägigen Ski- und Musikfestival, dessen Highlight definitiv  das Konzert der 80’s Sängerin Kim Wilde am 5. Dezember sein wird.

Ist die Skisaison in St. Anton erstmal eröffnet, ermöglichen 97 Lifte und Gondeln Zugang zu den 350 km präparierten Pisten und 200 km schwereren Abfahrten abseits der Piste. Es ist für jeden was dabei! Während sich das Skigebiet einerseits besonders für ExpertInnen eignet, bietet es andererseits die besten Kinder-Skischulen in den Alpen. Und natürlich gibt es noch die berühmte Après-Ski Szene am Abend, die man nicht verpassen sollte!

Kristall Spaces verkauft Ski-Appartements in allen drei Skigebieten. Kontaktieren Sie uns noch heute und wir helfen Ihnen ein Luxus-Appartement in einem der traumhaften Wintersportregionen zu erwerben!

Ischgl vs St. Anton – welches Skigebiet ist besser?

St. Anton ist schon seit langer Zeit mein Lieblings-Skigebiet. Im Dezember 2006 war ich dort das erste Mal mit ein paar Freunden auf Ski-Urlaub. Und obwohl nicht alle der Skipisten geöffnet waren, hatten wir eine wundervolle Zeit und jede Menge Spaß. Dazu trug natürlich auch das große Angebot an Aprés-Ski Lokalen bei. Also wurde es für mich und meine Freunde zur Gewohnheit jährlich Urlaub im abwechslungsreichen St. Anton zu machen.

Letzte Saison wollten wir etwas Neues versuchen und buchten unseren Urlaub im schönen Skigebiet Ischgl, das nur 40 Minuten von St. Anton entfernt liegt. Ischgl bietet eine ähnliche Mischung aus hervorragenden Skipisten und einer großartigen Auswahl an Après-Ski Möglichkeiten. Doch kann dieser neue Mitstreiter unserem Favoriten St. Anton das Wasser reichen?

Wir haben einige wichtige Faktoren für einen qualitativen Skiurlaub genauer unter die Lupe genommen und uns für St. Anton als das geeignetere Skigebiet entschieden. Folgende Kriterien zeigen euch warum…

Großes Angebot an Unterkünften

In dieser Kategorie hat St. Anton leichtes Spiel, denn der idyllische Wintersportort bietet eine riesen Auswahl an Unterkünften. Von kleinen bescheidenen, aber hochwertigen Gasthäusern, über Appartements und traditionellen Chalets, zu erstklassigen Hotels, findet der/die SkiurlauberIn, alles was das Herz begehrt. Zu diesen rustikalen, aber exquisiten Hotels, gehört unter anderem auch das neue Mooser Hotel.

Im Vergleich zu St. Anton bietet Ischgl beinahe nur traditionelle und sehr teure Hotels und es findet sich nur eine kleine Reihe an vereinzelten  “Selbstverpfleger”- Appartements oder Chalets. Ein Aufenthalt in Ischgl ist daher kostspieliger, jedoch auf keinen Fall preiswertiger als in St. Anton.

Kauf einer Immobilie in St. Anton oder Ischgl

Beide Skigebiete erweisen sich im Kauf einer Immobilie als eher schwierig. In Ischgl und St Anton stehen kaum Grundstücke und Appartements auf dem Markt zum Verkauf und wenn doch, dann sind diese in der Regel sehr teuer.

Aus diesem Grund ist es ratsam, sich im gut situierten Nachbar-Skigebiet Galtür für den Kauf von Immobilien umzusehen. Man befindet sich nur 10 Minuten von den anderen Skigebieten entfernt und sieht sich durch die angemessenen Preise, nicht verpflichtet ein Grundstück an den Randgebieten von Ischgl oder St. Anton zu kaufen.

Schneebedingungen

Die winterlichen Bedingungen sind in erster Linie durch die kleine Entfernung der beiden Skigebiete in Ischgl und in St. Anton die selben. 2011-2012 gab es Unmengen an Schnee und das verschneite Ischgl wurde dadurch im Januar 2012 sogar von der Außenwelt abgeschnitten.  Das Dorf Lech, das zum Arlberg Skigebiet gehört und wofür der selbe Pass wie für St. Anton verwendet werden kann, zählt zu den Orten mit den schneereichsten Skipisten in den Alpen.

Skipisten

Ischgl bietet eine immense Auswahl an leichtgängigen Pisten oberhalb des Paznaun Tals. Besonders Pisten mit mittleren Schwierigkeitsgrad, die durch rote Tafeln gekennzeichnet sind, gibt es genug und ermöglichen ein angenehmes, stressfreies Skifahren in den Bergen.

Die Pisten in St. Anton sind aber auf keinen Fall unansehnlich, wenn man die schiere Größe des Skigebiets bedenkt. Man muss dazusagen, dass von allen umgebenden Skidörfern nur Stuben und Rendl von St. Anton durch Pisten und Lifte erreichbar sind.

Skifahren – abseits der Pisten.

Wer Gefallen im Skifahren abseits der Pisten findet, sollte sich für St. Anton als sein nächstes Urlaubs-Ziel entscheiden.

Neben bekannten Skigegenden wie Jackson Hole, Snowbird oder Verbier, zählt auch St. Anton zu den berühmtesten Orten für abgelegenes Ski-fahren. Im Dorf finden sich viele Tour  Guide Stellen, unter anderem auch die Firma “Piste to Powder”.

Dem beizufügen ist, dass viele begabtere SkifahrerInnen der Meinung sind, dass das Skigebiet St. Anton  einen allgemein hochwertigeren Standard bietet als das Skigebiet Ischgl.

Natürlich kann man auch in Ischgl sehr gut abseits der Pisten fahren, wenn die richtigen Schneebedingungen herrschen.

Après-Ski – am Nachmittag

Ischgl und St. Anton sind beide sehr berühmt für ihre große Auswahl an Après Ski-Möglichkeiten und Partylokalen.  Doch die Herangehensweise in punkto Partylaune ist in beiden Skigebieten eine andere.

In St. Anton vergeudet man keine Zeit zwischen Skifahren und Après-Ski nochmal in die Herberge zu fahren und sich umzuziehen, nein, die Skischuhe werden angelassen und ab halb 4 Uhr am Nachmittag wird bereits für Stimmung gesorgt. Besonders beliebt sind unter anderem die Bars Krazy Kangaruh und Mooserwirt, die sich beide auf dem Berg Galzig befinden und auf der Abfahrt zurück ins Dorf erreichbar sind. Im Mooserwirt werden die Fensterladen runtergelassen und DJ Gerhart kündigt den täglichen “Final Countdown” an, um dann die Party erst so richtig beginnen zu lassen. Die nächsten vier Stunden wird jede Menge Bier und Jägermeister getrunken, auf den Tischen getanzt und zu deutschen Schlagern (falsch) mitgesungen. Das Ganze endet damit dass die Feiernden benebelt ihre Skis zusammensuchen und sich im Dunkeln auf den Heimweg machen.

In Ischgl sammeln sich die Partygäste mehr im Zentrum der Gemeinde, als auf den Pisten. Nach der Abfahrt ins Tal, werden sofort der berüchtigte Kuhstall, die Trofana Alm oder die Schatzi Bar (mit Tänzerinnen in traditionellen Tiroler Trachten) aufgesucht und unsicher gemacht. Und obwohl jede Menge Spaß garantiert wird, fehlt dem Après-Ski in Ischgl das gewisse etwas, das das Feiern im  Mooserwirt in St. Anton mit sich bringt. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass das nach Hause kommen auf Skiern, im Gegensatz zum nach Hause gehen, dem Après-Ski einen besonderen Touch verleiht.

Après-Ski – am Abend

Für diejenigen, denen ein wenig Après Ski am Nachmittag bzw. frühen Abend nicht reicht, sondern Bars und Clubs suchen, die bis spät in die Nacht geöffnet haben, die werden in Ischgl fündig. In St. Anton findet man zwar coole Bars mit Musik (Kandahar, Piccadilly/Post, Scotty’s), jedoch keine richtigen Clubs. Ischgls zwei beliebteste Clubs, Posthorndl und Fire and Ice, bieten hingegen jede Menge Spaß beim Tanzen und Feiern. Auch der exotische Club Pacha veranstaltet wilde Parties, wie man sie nur auf Ibiza findet, mit TänzerInnen und eigener VIP Lounge. Außerdem gibt es in Ischgl zwei Striptease und Table Dance Lokale.

Fazit

Also welches Skigebiet ist denn nun das Bessere?

Natürlich kommt es am Ende ganz auf eigene Präferenzen für einen Skiurlaub an.

Ich, für meinen Teil, bevorzuge das Skigebiet von St. Anton wegen seines qualitativen, abwechslungsreichen Pistenangebots und seinen Möglichkeiten für Touren abseits der Pisten.

Die unzähligen Partymöglichkeiten in Ischgl haben natürlich auch ihren Vorteil, aber nur wenn man seinen Urlaub nicht zum intensiven Skifahren nutzen möchte. Man sollte aber nicht davor zurückschrecken beide Skigebiete auszuprobieren und zu schauen, welches sich für einen persönlich besser eignet.

Von Melanie Fallowfield

 

St. Anton: Start in einen abwechslungsreichen Winter

Bereits am ersten Dezemberwochenende startet die beliebte Wintersportdestination St. Anton am Arlberg in die Wintersaison. Große Schneesicherheit und eine ausgezeichnete, erstklassige touristische Infrastruktur machen St. Anton auch bei Promis sehr beliebt. Nicht zuletzt die vielfältigen Veranstaltungen machen einen Aufenthalt in St. Anton zum einem kurzweiligen Vergnügen.

Vom Ski-Opening mit The Bosshoss bis zu klassischer Musik

Den Auftakt für den Veranstaltungswinter gestalten heuer die aus der deutschen Castingshow „Voice of Germany“ bekannten The Bosshoss. Die beliebte Band rund um Bandleader Hoss Power aka Sascher Vollmer wird den Gästen in St. Anton richtig einheizen und für ausgezeichnete Stimmung sorgen. Beim Konzert der Wiltener Sängerknaben und beim Neujahrskonzert warten auf die Gäste in St. Anton hingegen eher klassische Klänge. Somit zeigt die Vielseitigkeit des Konzertprogramms, auch wie unterschiedlich und breitgefächert die Gäste in St. Anton sind.

Ladies first – die Wohlfühlwochen

Gleich drei Wochen widmet die Ferienregion St. Anton am Arlberg gleich dem schönen Geschlecht. Während dieser Zeit erwartet die Damen eine ganz besondere Behandlung. Jede Urlauberin kann sich im Tourismusbüro ein umfangreiches Voucher-Büchlein abholen, das zahlreiche Goodies, Gutscheine und Angebote enthält.

Alles dreht sich im Schneesport

Der FIS Word Snow Day vermittelt Kindern die Begeisterung am Schneesport. Zahlreiche Attraktionen und Aktivitäten lassen definitiv keine Langeweile aufkommen und zeigen wie vielfältig Sport im Schnee sein kann. Die Ski Club Arlberg Woche hingegen richtet sich eher an Leute die ihre Liebe zum Schneesport bereits gefunden haben. Für die abwechslungsreiche Woche wartet ein umfangreiches Programm von Heliskiing bis hin zu geführte Skitouren. Das Programm steht jedoch nur für Mitglieder zur Verfügung. Da lohnt es sich vielleicht noch schnell Mitglied zu werden.

Drei Herausforderungen – ein Sieger – ein legendärer Titel

Jedes Jahr im Spätsommer hält der Sieger des Arlberg Adlers die beliebte Siegertrophäe in den Händen. Der Grundstein dafür wurde bereits im Winter gelegt. In insgesamt drei Bewerben müssen sich die Teilnehmer beweisen: dem Skirennen „Weißer Rausch“, dem Halbmarathon „Jakobilauf“ und dem „Mountainbike-Marathon“.

Seit über 15 Jahren treffen sich alljährlich zu Saisonende die Rennteilnehmer, die sich zugleich vom höchsten Punkt des Skigebiets ins Tal stürzen. Das Rennen geht auf den namensgebenden Film aus dem Jahr 1931 von Arnold Franck mit Leni Riefenstahl in der Hauptrolle zurück.
Auch für die Zuschauer ist das Event sehenswert. Das atemberaubende Rennen auf der ca. 9 Kilometer langen Piste ist jedes Jahr ein ganz besonderes Highlight.

Anlegerwohnungen in Saalbach, Kühtai und Galtür erzielen Renditen von bis zu 15% (IRR)

Die Immobilienbranche boomt trotz oder gerade wegen einer gesamtwirtschaftlichen eher unsicheren Entwicklung. Je nach Investmentbereich konnten unterschiedliche Erfolge der Anleger verzeichnet werden. Etwa 40 % der privaten Anleger haben im Jahr 2012 (aktuellere Zahlen sind derzeit leider noch nicht verfügbar) gar keine, oder eine negative Rendite erzielt. Immobilien jedoch zählen zu den absoluten Top-Performern. In den letzten Jahren haben unsere Kunden mit unseren gemanagten Immobilieninvestments bis zu 15 Prozent Rendite erzielt.

Bis zu 15 Prozent Rendite bei Immobilien in St Anton, Galtür und Kühtai

Dank der versierten Immobilienprofis von Kristall Spaces ist das Risiko für die Anleger denkbar niedrig, da die Substanzwerte Appartements dank ausgezeichneter Lage und Ausstattung sehr hoch sind. Letztlich ist es die Entscheidung der Anleger, ob sie im günstigen Fall auf die Anlage in Festgeldern mit einer Laufzeit von zwei Jahren zu einem Zins von 1,5 Prozent bei deutscher Einlagensicherung vertrauen oder lieber bis zu 15 Prozent Renditen mit Luxusappartements in Saalbach, Kühtai und Galtür erzielen. Übrigens Profi-Investoren fehlt meist die Zeit Immobilien derart handverlesen auszusuchen wie Kristall Spaces. Deshalb erzielen diese auch nur Renditen von 4,7 Prozent. Die Qualität der Liegenschaften entscheidet!

Erstklassige Renditen ohne Aufwand

Die Immobilien von Kristall Spaces werden aktiv bewirtschaftet. Damit kann das persönliche Engagement der Anleger auf ein Minimum reduziert werden. Bei Anlegerwohnungen von Kristall Spaces kümmern sich versierte Touristiker um die Vermietung der Wohnungen, die sich ausschließlich in hochwertigen Tourismuszentren wie Saalbach, Galtür oder Kühtai befinden. Kristall Spaces bietet seinen Anlegern ein wirklich lukratives Investment, in das sie sorgenfrei investieren können. Außerdem fallen bei Investments in Immobilien von Kristall Spaces keine Maklergebühren an, die die Kosten unnötig erhöhen. Durch die Vermietung der Immobilien direkt über touristische Vertriebspartner vor Ort fallen auch für die Mieter keine Maklergebühren (derzeit in der Regel ca. 2 Monatsmieten) an.

Wie kommt es zu einer internen Rendite von bis zu 15 Prozent?

Wie bei Vorsorge- oder Anlagewohnungen üblich, besteht die Rendite aus mehreren Komponenten und basiert unter anderem auf einem geplanten Ausstiegsszenario. Dabei gehen wir von einer sehr konservativen Wertsteigerung von 3-4 Prozent aus, die tatsächliche Wertsteigerung wird in der Regel jedoch höher ausfallen. Außerdem kann im veranschlagten Anlagezeitraum von 20 Jahren die Mehrwertsteuer von 20 Prozent lukriert werden. Die Mieteinahmen decken bzw. übersteigen die Finanzierungskosten bei einer Fremdfinanzierung von 50 Prozent (bei 3,5 Prozent Darlehenszinssatz).