Robbie-Williams-Konzert in Ischgl im Mai

Robbie Williams eroberte das Publikum im österreichischen Skiort Ischgl im Sturm!

Ischgl veranstaltet seit 1994, als Sir Elton John auftrat, regelmäßig Konzerte zum Saisonende. Dieses Jahr hatte man Robbie Williams engagiert und viele Besucher waren der Meinung, dass es sich um das bisher beste Konzert in Ischgl handelte.

Zu anderen Künstlern, die zum Saisonfinale bei einem „Top of the Mountain“-Konzert auf der Bühne standen, gehörten The Killers, Bon Jovi und sogar Sting.

Das Wetter dieses Jahr war Robbie Williams und der Besuchermenge jedoch leider nicht wohlgesonnen. Laut Elisabeth Türtscher aus Galtür herrschten erst dicke Wolken, die die Sicht beeinträchtigen, und dann fing es auch noch an zu schneien!

Doch davon ließen sich Robbie Williams und seine 25-köpfige Bigband nicht beeindrucken. Das Konzert begann mit dem Titel „Let Me Entertain You“, und genau das tat er dann auch – sehr zur Freude der mehr als 25.000 Konzertbesucher.

Nach der anderthalbstündigen Veranstaltung waren sich alle einig, dass Williams zu den besten Unterhaltungskünstlern zählt, die in diesem österreichischen Urlaubsort bis jetzt aufgetreten sind.

Der leichte Schneefall während des Konzerts trug im Grunde zu einer ganz besonderen Stimmung bei. Das weiße Winterwetter passte letztlich sehr gut zu Williams Musik.

Da das Konzert am Tag stattfinden sollte, gab es keine Bühnenbeleuchtung, so dass man nur seine Musik hören konnte. Aber das reichte auch aus. Sogar Robbie Williams Vater Peter war anwesend und kam zu einem Duett mit seinem Sohn auf die Bühne.

Die Konzertgänger benötigten lediglich einen Skipass als Eintrittskarte für diese kostenlose Veranstaltung.

Bei einem Konzert für die Presse, das vor der Veranstaltung stattfand, erklärte Williams, dass er in Österreich eigentlich am liebsten auftritt – ein wirklich unvergesslicher Tag.

Alpinarium Galtür

Das Alpinarium in Galtür ist zentraler Bestandteil der 345 Meter langen und 19 Meter hohen Schutzmauer, die nach dem Lawinenereignis vom 23. Februar 1999 errichtet wurde.

Diese einzigartige Symbiose von Schutzmauer und Museum macht das Alpinarium Galtür zu einem besonderen Informations-, Dokumentations- und Ausstellungszentrum.

Aber das Alpinarium ist viel mehr als „nur“ ein Museum. Darüber hinaus locken das Café “Gefrorene Wasser” im Alpinarium mit Sonnenterrasse und atemberaubenden Blick aus den Panoramafenstern.

Die Internetlounge bietet auch im Urlaub schnellen Zugang zum World Wide Web.

Aktive können das Bergerlebnis an der Indoor-Boulderwand vertiefen. Und nicht zuletzt steht hier ein Auditorium mit modernster Seminartechnik.

Schon optisch ist das Alpinarium Galtür etwas ganz Besonderes.

Die an die Natur angepasste Außenarchitektur, eingebaut in eine 345 Meter lange und 19 Meter hohe Schutzmauer, ist in Europa einzigartig. Auch das Innere glänzt mit einer modernen wie künstlerisch hochwertigen Gestaltung.

Das bescherte dem Haus renommierte Auszeichnungen wie das österreichische Museumsgütesiegel und einen Platz unter den Top 6 beim Europäischen Museumspreis 2007.

Zusammengefasst kann man sagen, dass das Alpinarium in Galtür eine Sehenswürdigkeit ist, die Sie nicht verpassen sollten.

Sind Sie interessiert in dieser Region zu investieren? Werfen Sie einen Blick auf unsere Immobilien in Galtür – sie werden nicht enttäuscht!

Die neueste Attraktion in Galtür: Das Erlebnishallenbad

Es gibt viele Gründe sich in den kleinen Wintersport-Ort Galtür zu verlieben, dessen Skipisten über die Grenze nach Vorarlberg reichen.  Einer davon ist, dass das Sportzentrum, welches bereits über ein Restaurant, Indoor-Squash und Tennis-Plätze, eine Kegelbahn, einen Dartclub und Billardtische verfügt, in Kürze um ein neues Erlebnishallenbad erweitert wird.Galtür-Erlebnishallenbad

Diese und folgende Erweiterungen des Dorfkerns unter Beteiligung der BürgerInnen sind ein Zeichen dafür, dass es ein idealer Zeitpunkt ist eine Immobilie in Galtür (Ischgl) zu erwerben und von dieser Entwicklung zu profitieren.

Um sich über Wasser zu halten benötigt die Sport-Anlage eine bestimmte Menge an finanziellen Mitteln, gemessen an der Anzahl der Besucher der Anlage. Der Galtürer Bürgermeister Anton Mattle rechnet mit einer Summe von 200.000-300.000 € jährlich um den Betrieb des Schwimmbads zu finanzieren.

Der Großteil der Mittel kommt aus dem Verkauf der Skitickets für die Liftanlagen, aber die Gemeinde muss trotzdem noch 50.000 € aufbringen. Mattle sieht hierbei die Schwierigkeit alle Projekte zu finanzieren, bei gleichzeitiger Notwendigkeit der Erneuerung der Liftanlagen und Gondeln.

Bei einer Gemeinderatssitzung im August 2013  wurde Mittels eines Bürgerrates, durch den alle Alters- und Bevölkerungsschichten repräsentativ eingebunden wurden, das Thema Hallenbad bzw. Sportzentrum breit diskutiert. Hier wurde neben Politikern und Experten der (die) so genannte „kleine Mann (Frau)“ mitinvolviert. In einer Bürgerversammlung wurden dann die Ergebnisse des Bürgerrats präsentiert und nochmals konnten Anregungen gemacht werden.

Neben der einmaligen Verdoppelung des Abgang-Zuschusses der Gemeinde auf 100.000 Euro, kam schließlich ein wenig überraschendes Ergebnis heraus. Das Sport und Kulturzentrum soll erhalten bleiben und durch drei Säulen attraktiver gemacht werden: Wohnungen sollen auf dem 6.000 Quadratmeter großen Areal errichtet werden, mehr Events und Veranstaltungen sollen durchgeführt und das Thema Gesundheit und Wellness (Luftkurort Galtür) weiter forciert werden.