From the Blog
Sölden BrochureOetz Brochure‏Kühtai Brochure‏St Anton Brochure‏‏

Sommer in den Bergen

Viele Städte und Dörfer Tirols leben von ihren anhaltenden Traditionen und Bräuchen in den Sommermonaten. Je nach Region und Interpretation einzelner Traditionen, werden verschiedene Bräuche immer noch zelebriert und an zukünftige Generationen  weitergegeben.

Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten traditionellen Sommerfeste des schönen Land Tirols in Österreich.

Mai

Mit dem berühmten Maifest und dem prunkvollen aufgestellten Maibaum kommen in den Tiroler Dörfern zum ersten Mal richtige Sommegefühle auf.

Die Tradition besagt, dass alle Nachbardörfer versuchen den Maibaum anderer Dörfer zu fällen, zu stehlen und ihn über Nacht zu behalten, um ihn am nächsten Morgen für Bierfässer einzutauschen.

Der Brauch des Maibaum-Klettern, erfreut heutzutage nicht nur mehr die jungen Männer, die diese Herausforderung damals meist annahmen, um die zuschauenden Damen zu beeindrucken, sondern Kinder jeglichen Alters. In Zirl gab es 2012 eine 7-Jährige, die es schaffte bis zur Spitze des glatten Maibaums, dessen Rinde abgeschnitzt wird, hochzuklettern, noch bevor es die ausgewachsenen Männer schafften.

Das Gauderfest, Österreichs größtes volkstümliches Frühlingsfest, findet am ersten Mai-Wochenende in Zell am Ziller statt. Die 500 Jahre alte Tradition veranlassen Jung und Alt bei dem feierlichen Umzug teilzuhaben. Außerdem bietet das bunte Treiben musikalische Unterhaltung, Sportwettbewerbe und deliziöse Naschmärkte. Üblich ist, dass der Landeshauptmann von Tirol den Umzug eröffnet und das, speziell für das Fest gebraute Zillertaler Bier aus einem Fass zapft. Das Touristenbüro Zell-Gerlos bietet für diese Feierlichkeiten eine B&B Unterkunft für 3 Nächte und ab €170 pro Person, inklusive Backstage Eingang. Der Hin- und Rückflug ist jedoch nicht inkludiert. Beginnend am 30. April bis 3. Mai 2015.

June

Die Sonnenwendefeier im Juni und das konventionelle Bergfeuer anzünden ist eine der ältesten Sommer-Traditionen in den Alpen und wird noch immer stark praktiziert. Der zelebrierte Brauch der riesigen Herz-Jesu Feuer stammt aus dem Jahr 1796 und erinnert an den Eid und die Verehrung Tirols des Heiligsten Herz Jesu, um sich von den einmarschierenden französischen Truppen zu schützen. Die Interpretation jenes Brauches ist von Ort zu Ort verschieden.

In St Johann, einer Stadt in den Kitzbühel Alpen, repräsentieren die Sonnenwende- Feuer die Macht der Sonne, um Böses von Bürgern und Viehbestand fernzuhalten. Eine der beeindruckendsten Gegenden ist die Zugspitzarena. Auf den Berggipfeln der Zugspitze, Wetterstein- und Ammergebirgr, Lechtaler Alpen und der Mieminger Kette gab es 8000 Feuer zu bestaunen. Im März 2010 wurde das Ehrwald Bergfeuer von UNESCO auf die immaterielle Kulturerbe Liste Österreichs gesetzt.

Juli/August – Dorffeste

Jede kleine Ortschaft, jedes Dorf und jede Stadt in Tirol hat sein ganz eigenes Dorffest, das im Juli und im August gefeiert wird. In traditionellen Trachten, Dirndln und Lederhosen genießen die Einheimischen und die Touristen die Unterhaltung der Blaskapelle und  erfrischendes, heimatliches Bier und Schnaps.

Zu den bekanntesten Dorffesten gehören unter anderem die von Seefeld (27.07.15),  Mayrhofen (31.07.15), Kitzbühel (01.08.15) und in dem Tal Wildschönau (06.08.15). Es gibt noch viele andere Sommefeste in Tirol, sei es das Strudelfest für Feinschmecker in Seefeld, das Knödelfest in Hall oder der Blumenumzug in Kirchberg.

Begeben Sie sich Anfang August nach Kitzbühel, um an den Sommenachtsfesten in den gepflasterten Gassen des altertümlichen Stadtzentrums teilhaben zu können. An jeder Ecke gibt es musikalische Unterhaltung und Warenstände füllen die Gassen.

September – Almabtrieb

Der Almabtrieb ist eines der größten traditionellen Feste Tirols. Die Rinder werden nach einem langen Sommer auf der Alm wieder nach Hause ins Dorf getrieben. Über 40 Viehtriebe finden Anfang September bis Mitte Oktober in Tirol statt. Die Kühe werden kunstvoll mit Blumenkränzen und Glocken geschmückt und von den Hirten und Milchmädchen vom Berg ins Tal geführt.

Das Läuten der Glocken ist meist schon in der Ferne zu hören und die Dorfbewohner machen sich bereit, die prachtvollen Tiere in Empfang zu nehmen. Auf den eigentlichen traditionellen Almabtrieb folgen musikalische Unterhaltung, Tanz und guter Schmaus.

Einer der beliebtesten Almabtriebe findet am Samstag, den 19. September 2015 in Söll in der Wilder Kaiser Region statt.