From the Blog
Sölden BrochureOetz Brochure‏Kühtai Brochure‏St Anton Brochure‏‏

Fieberbrunn investiert 7 Millionen Euro in technische Schneeerzeugung

Die Liftgesellschaft in Fieberbrunn plant, das Reservoir bei der Streuböden-Alm um das zehnfache zu vergrößern, um somit auch die Technologie zur künstlichen Schneeerzeugung zu verbessern.

Ab dem Frühjahr 2018 soll der Speichersee so erweitert werden, damit mehr Schmelzwasser hinein geleitet werden kann und um eine effizientere und grünere Lösung zur Beschneiung (besonders vor der Weihnachtszeit) zu bieten.

fiebers s alm

Der See soll im Anschluss rund 60 Liter Schmelzwasser pro Sekunde speichern können und diese dann über Hochleistungsröhren sowie 35 Propellermaschinen zur Schneeerzeugung recyclen. Diese innovative Methode führt zur Verkürzung und Beschleunigung der Grundbeschneiung des gesamten Skigebietes auf eine Woche.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier (11. Juli 2017)

Der Standard (Wien): Das “Buy-to-let” Modell in Österreich erweist sich als Gewinnsituation

Dieser Artikel bietet eine gute Analyse des aufkommenden “Buy-to-let” Modells in den Österreichischen Alpen. Es wird darauf hingewiesen, dass Käufer britischer, deutscher, niederländischer, belgischer sowie österreichischer Staatsangehörigkeit immer öfter in Tourismusresidenzen investieren. Grund dafür seien nicht nur die attraktive Rendite von 4-4,5% und die Nutzungsflexibilität der Eigentumswohnungen, sondern auch die Möglichkeit, die Immobilie jederzeit wieder zu veräußern. Eine solche Investition mit stetiger Wertsteigerung innerhalb des Immobilienmarktes ergebe sich für die Käufer als Vorteil. Dies wird vor allem auch von führenden Immobilienberatungsfirmen unterstützt: Knight Frank berichtet beispielsweise, dass Grundstückspreise um 4.6% im Q1 in Österreich gestiegen sind. Auch Immodex schwört auf ein Preiswachstum von 34% seit 2010.

Der Standard - 27 Juni 2017

Der Standard – 27 Juni 2017

In jenen Ortschaften Tirols, die von der Winter- sowie Sommersaison profitieren, wird es zunehmend schwierig Apartments als Freizeitwohnsitz zu erwerben. Somit fällt ein Buy-to-let Modell in solchen Gebiete nicht nur den Investoren sondern auch den lokalen Ämtern zugunsten. Urlaubsziele wie Oetz und Fieberbrunn erhalten vor allem während den Sommermonaten 45% ihrer gesamten Besucherzahlen.

Dem Artikel zufolge ist die Bereitstellung eines Betreibers für einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren für die Gemeinde und die Wohnungsbesitzer ein wesentlicher Aspekt, um eine ganzjährige, sich steigernde Vermietung zu gewährleisten und eine kontinuierliche Investition in die Infrastruktur und Einrichtungen des Ortes zu unterstützen.

Laut der Statistik Austria handelt es sich bei professionell vermieteten Apartments um die schnellst-wachsende und beliebteste Unterkunftskategorie bei Touristen, mit einem jährlichen Wachstum von 9,4%.

Die Geschäftsführung von Kristall Spaces hat seine eigene Betreibergesellschaft All Suite Resorts all-suite.com eingeführt, um Käufern eine durchgehende Verwaltung und exklusiven Vermietungsservice ihrer Apartments zur Verfügung zu stellen.

Immobilienpreise in Tirol: Steigerung um 34% in den vergangenen sechs Jahren

ImmoDEX ist der jährlich von Immobilienscout erstellte Immobilienpreisbericht, basierend auf einer Analyse der durchschnittlichen Immobilienpreise in Österreich und den einzelnen Bundesländern.

Der diesjährige Bericht (veröffentlicht am 1. März 2017) enthält erfreuliche Nachrichten für Immobilieninvestoren in ganz Österreich und insbesondere in Tirol, das den höchsten Preisanstieg im Vergleich zum Jahr 2010 verzeichnen konnte.

tirol-gains-1024x503

Wir bei Kristall Spaces unterstützen die Eigentümer unserer in Wintersportgebieten gelegenen Liegenschaftsprojekte beim Weiterverkauf ihrer Appartements, wobei üblicherweise Preissteigerungen von 4% bis 5% pro Jahr im Vergleich zu den ursprünglich für neu errichtete Appartements bezahlten Kaufpreisen erzielt werden.

Es herrscht große Nachfrage nach qualitätsvollen Immobilien in guten Lagen – mit schneereichen Wintern oder Zugang zu hochalpinen Schigebieten –, die leicht erreichbar sind und überdies zunehmend auch im Sommer zu attraktiven Tourismuszielen werden. Immerhin kommen mittlerweile 51% der Gäste in der Sommersaison nach Österreich (Quelle: Tourism-review.com).

Wir rechnen damit, dass die Immobilienpreise in Tirol sich auch weiterhin nach oben entwickeln werden, auch angesichts der strengen Flächenwidmungspolitik der Gemeinden und der Bemühungen zum Schutz der bestehenden Gemeinschaften und Lebensräume.

Die durchschnittlichen Preise in Österreich liegen weit unter jenen in Frankreich oder der Schweiz (laut Savills um bis zu 28%), aber dank laufender Investitionen in die Infrastruktur und der weltweit zunehmenden Popularität des Wintersports besteht hier viel Spielraum für Preiszuwächse.

Jahr für Jahr drängen mehr Käufer aus Ländern sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU auf den österreichischen Immobilienmarkt, angezogen von den stetig wachsenden Urlauberzahlen ebenso wie von der Aussicht auf die Verwirklichung ihres Traums von einer Immobilieninvestition im Ausland, die ihnen nicht nur Chancen auf einen Wertzuwachs und jährliche Gewinne aus der Vermietung bietet, sondern darüber hinaus auch die Möglichkeit, ihren Urlaub gratis in einer gesunden und sicheren Umgebung zu verbringen, zu jeder beliebigen Jahreszeit.

Mit viel Gespür für künftige Entwicklungen ist Österreich ein Vorreiter darin, Jahr für Jahr neue Gäste ins Gebirge zu locken, vor allem jüngere Urlaubergruppen (Generation Y) – denken wir nur an die Area 47 im Ötztal: ein innovatives Sommertourismusprojekt mit atemberaubenden Outdoor- und Wasserparkangeboten auf über 20.000 Quadratmetern, etwa Wakeboarding auf 812 m Seehöhe.

wake

Es ist also keine Überraschung, dass allein die Region Tirol in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 eine Steigerung der Gästezahlen von mehr als 10% erzielen konnte und damit vor allen internationalen alpinen Urlaubsdestinationen liegt.

Zu guter Letzt noch ein Forschungsergebnis, veröffentlich von der Statistik Austria am 27. Februar 2017: Der stärkste Zuwachs bei Buchungen von Touristen in Österreich wurde im Jahr 2016 in der Kategorie Ferienappartements verzeichnet (d.h. Urlaubsresidenzen wie die von Kristall Spaces entwickelten Projekte), nämlich eine Steigerung um 9,4% innerhalb eines Jahres.

25 Januar: Kristall Spaces Immobilien in Österreich – Projekte Update

Die österreichischen Alpen haben sich eine dicke Schneedecke zugelegt – in Sölden etwa beträgt die Schneehöhe bis zu 229 cm. Und wir bei Kristall Spaces sind damit beschäftigt, Dutzende von Anfragen zu beantworten und Besichtigungen unserer Projekte an den unten beschriebenen Standorten zu organisieren.

Unsere vier Hauptprojekte – Preisgestaltung und Verfügbarkeit

Appartements in St. Anton zu verkaufen – Mit der Errichtung wurde bereits begonnen. In einem der Gebäude, das die Hälfte der Appartements umfasst, wurden bereits die Zwischendecken und das Dach installiert. Sie können in Begleitung eines unserer Vertreter das Gebäude besichtigen, um ein Gefühl für die Räumlichkeiten und die unterschiedlichen Ausblicke zu bekommen. Von den insgesamt 28 Appartements der gehobenen Luxusklasse, die dieses Projekt umfasst, sind 14 noch zu haben. Dieses Projekt wurde zum „Best Apartment in Austria & Europe“ gewählt.

Kühtai 2020 Residences – Die Bauarbeiten wurden vergangenen Monat abgeschlossen. Fünf Appartements (von insgesamt 17) sind noch zu haben, wir rechnen allerdings mit dem Abschluss der Verkäufe innerhalb der nächsten Monate. Es gibt eine Reihe von Interessenten, die bereits Wohnungen dieses Projekts – das höchstgelegene derartige Projekt in Österreich – reserviert haben oder eine Reservierung planen. Nutzen Sie die Möglichkeit einer Besichtigung dieser voll möblierten und bereits bezugsfertigen Luxusappartements.

Sölden – Die Bauarbeiten beginnen nach Abschluss der Wintersaison. Drei der acht Appartements sind bereits verkauft oder reserviert, und auch für die noch verfügbaren fünf Wohnungen gibt es zahlreiche Interessenten. Sie können einfach einen Termin im Gasthof Zwieselstein vereinbaren, um dort den Bauherrn kennenzulernen, ebenso wie die Familie Gstrein, die die Vermietung Ihres Appartements handhaben wird.

Mountain Lake Resort Ötztal – Die Grundrisse für dieses spannende, für die Nutzung und Vermietung sowohl während der Sommersaison als auch während der Wintersaison geeignete Projekt wurden eben fertiggestellt, und auch die Preisgestaltung steht fest. Die Anlage ist nur hundert Meter vom nächsten Skilift entfernt, gleichzeitig erlaubt der Standort die optimale Nutzung der im Ötztal angebotenen Sommerfreizeitmöglichkeiten. Der Wellnessbereich ist topmodern ausgestattet, für den Sommer stehen zwei Schwimmbecken zur Verfügung, ein Restaurant und eine Bar sind ebenfalls Teil der Anlage. Es liegen bereits fünf Reservierungen vor!

Unsere neuen Projekte – in Kürze verfügbar

Für unsere Projekte in Galtür (Ischgl) und Fieberbrunn werden in Kürze die Grundrisse verfügbar sein – wenn Sie also an einem Appartement an einem dieser Standorte interessiert sind, halten Sie sich bereit!

Galtür (Ischgl) – Die Grundrisse für das Mountain Spa Resort Paznaun werden im Februar 2017 vorliegen. Wir werden alle unsere Interessenten in einem Newsletter informieren.

Fieberbrunn – Die Grundrisse werden ebenfalls im Februar 2017 zur Verfügung stehen. Auch über dieses Projekt werden alle unsere früheren Interessenten einen Newsletter erhalten.

Karwendel – 28 Freizeitresidenzen ohne Vermietungsverpflichtung, wobei wir für jene Eigentümer, die an einer Vermietung ihrer Appartements interessiert sind, entsprechende Serviceleistungen anbieten. Ein Schwimmbad gehört ebenso zur Anlage wie ein Wellnessbereich, eine Brasserie und eine Bar. Eine Stunde von München und 40 Minuten von Mittenwald entfernt.

Lassen Sie sich vormerken

Kontaktieren Sie uns noch heute, wenn Sie an einem dieser Projekte interessiert sind – wir werden Sie dann laufend über den jeweiligen Projektfortschritt informieren.

Österreich glänzt im Savills Bericht für alpine Immobilien

Im diesjährigen Savills Bericht über Immobilien in den Alpen gibt es einige hilfreiche Fakten – hier die wichtigsten Infos für Interessierte, die den Kauf einer österreichischen Immobilie in Erwägung ziehen.  Während die Preise von österreichischen Ski-Immobilien um 28% niedriger sind als die anderer alpinen Länder, liegt die Preiszunahme sogar um 8% höher.  Diagramm ansehen:

austrian-ski-property-growth-savills-spotlight-alpine-property-market-2016-17

Durch stete Investition in die Infrastruktur und zunehmendes Interesse von internationalen Ski-UrlauberInnen gibt es ausreichend Luft nach oben für die Entwicklung steigender Preise in Österreich. Andere Quellen (z.B. die Tiroler Tageszeitung) betonten bereits in der ersten Hälfte von 2016 einen Rekord von verkauften Appartements in Tirol mit einem durchschnittlichen Kapitalzuwachs von 6,2% in der Region.  Unterschiedliche Quellen können den wachsenden Vermögenswert bestätigen. Sorgfältige Stadtplanung soll vor Überentwicklung schützen und somit das Angebot einschränken.

Sommertourismus und nicht-winterliche Aktivitäten betreffend liegt Österreich weit vor Frankreich und der Schweiz. Dies führt dazu, dass Renditen, Infrastruktur-Investitionen und Wiederverkaufswerte für Eigentümer von österreichischen Immobilien nach oben getrieben werden.  Zusätzlich zeigt der Bericht im Hinblick auf die gesamt Skiurlaube in den Top 8 Weltmärkten eine Abnahme von 1,6% an (USA, Frankreich, Österreich, Japan, Italien, Schweiz, Kanada und Deutschland).

Käufer, die in österreichische Immobilien investieren, sollte daher aufpassen und vielmehr lokale Tourismuszahlen überprüfen.

Gegen den Trend der konkurrierenden Märkte konnte die Tirol Region in den ersten 6 Monaten von 2016 ein Wachstum von über 10% an Skiurlauben erreichen.

Auch beim Innsbrucker Flughafen konnte diesjährig eine steigernde Kapazität um 180% der einreisenden deutschen Passagiere beobachtet werden. Zusätzlich wurden von der Fluglinie British Airways neue Flugstrecken eingeführt. Der Tiroler Tourismusverband sowie einzelne Skigebiete prognostizieren eine starke Zunahme der Besucherzahlen.

Eine erfolgreiche Strategie, die sich bisher für die ÖsterreicherInnen gelohnt hat, ist ihr Fokus auf die „millennial” Generation (20 – 35 Jahre). Die zukünftigen, beliebten Alpengebiete werden stets Innovationen schaffen und mit ganzjährigen, verschiedenen Attraktionen neue BesucherInnen anlocken.

Zu den angesehenen Skigebieten gehört beispielsweise auch das charmante Kühtai, das sich nicht nur durch Österreichs größte Halfpipe, sondern auch wegen der naheliegenden Area 47, Europas größtem Extremsport-Abenteuerpark, auszeichnet. Die Area 47 ist besonders wegen ihres Wakeboard-Parks beliebt, der 812 m über dem Meeresspiegel liegt und obendrein über mediterrane Wassertemperatur verfügt.

Ischgl, eines der größten Skigebiete mit der langlebigsten Skisaison, investiert extensiv in seine ausgezeichnete Infrastruktur sowie seine städtischen Attraktivitäten inklusive drei Michelin Sterne Restaurants. In Ischgl wird es einem sogar mit oder ohne Skiern ermöglicht, an einer 85kmh schnellen, 2km langen und 50 m hohen Seilrutsche ins Tal hinunter “zu fliegen”. (Investition: €2 Mill.)

Das familienfreundliche Skigebiet in Ötz konnte kürzlich einen 30%igen Zuwachs an verkauften Liftpässen im Sommer 2016 verkünden, der Dank der Investition in Familienattraktionen in Hochötz umgesetzt werden konnte.  Erstaunlicherweise zieht Ötz 45% seiner jährlichen Besucher außerhalb der Wintersaison an. Ötz verfügt über ein 80km Skigebiet und auch Sölden kann ganz einfach in 20 Minuten erreicht werden.  Sölden ist das ganze Jahr über und besonders wegen seinen zwei Gletschern bei den Touristen beliebt – nicht nur vom Sommer, sondern auch bis zum frühen Herbst, wenn die Acherkogelbahn vor der Wintersaison am 16. Dezember eine kurze Pause einlegt.  Der neue Abenteuerspielplatz “Widiversum” in Hochötz garantiert vor allem für die kleinen Urlauber eine Menge Spaß. Während die Kinder in einer beaufsichtigten Tagesspielgruppe unterhalten werden, können die Eltern in Ruhe Pisten und Abfahrten erkunden.

Währungseinfluss:

In Folge des EU-Referendums von Großbritannien und der einhergehenden Schwächung des Pfund Sterling, zeigte sich, dass Immobilien in den Schweizer Alpen für britische Käufer um 8,6% teurer wurden (Mai – Sep 2016). Die Preise von Objekten in den französischen sowie österreichischen Alpen wurden wiederum um 7,6% höher.  Trotz des Falls des Britischen Pfunds gibt es immer noch einige entschlossene britische Käufer, die in österreichische Immobilien investieren und sich frühzeitig und vor der Finalisierung von Brexit ins österreichische Grundbuchamt eintragen lassen wollen.  Für die US-Dollar, Euro und Schweizer Franken KäuferInnen hat sich soweit nichts verändert und der Kundenbestand verläuft sich weiterhin auf internationale KäuferInnen inklusive nicht-europäischen Kunden. Die Anzahl von Deutschen, Niederländern, Belgiern und Skandinavier steigt immer mehr.

Hier werden Sie zu unserer FAQ weitergeleitet, die Informationen zum Kaufprozess sowie den Nutzungs- und Verwaltungsbedingungen einer Immobilie in Österreich enthält.

Wandern als Lebenselixier für Körper und Seele

Ötz, direkt am Eingang des Tiroler Ötztals, bietet alles um die Benefits des Wanderns voll auszukosten

Erholsamer Urlaub oder willkommene Abwechslung – beides ist im Ötztal zu finden, das mit seinen 1.300 Kilometern an Wander- und Bergwegen, Routen und Steigen immer wieder begeistert. Wandern trägt wesentlich zum körperlichen Wohlbefinden und zur Gesundheit bei: amerikanische Wissenschaftler haben nun bestätigt, dass sich Wandern neben der körperlichen Betätigung auch besonders gut auf die psychische Gesundheit auswirkt.

Immobilien Oetztal, Kristall Spaces

Ötz im Tiroler Ötztal ist Sommer wie Winter der ideale Ausgangspunkt für erholsame Urlaubstage oder spannende Abwechslung. Während die einen den eigenen Horizont erweitern möchten oder neue Perspektiven erleben wollen, verlangen die anderen nach Erholung und Regenerierung. Ötz und das Ötztal bieten reichlich Abwechslung und Erlebnissen abseits des Alltags sowie die gewünschte Ruhe und Erholung in der Natur.

Touren nach Lust und Laune auswählen

Besonders beliebt ist das Wandern, rund 80 % der Urlauber tun es. Bemerkenswert ist, dass dabei rund 60 % der Gäste die Gastfreundschaft in der Region besonders positiv auffällt. Die Bewegungshungrigen oder die, die es noch werden wollen, wählen ihre Touren nach ihren Vorlieben und gewünschten Schwierigkeitsgraden aus. So bevorzugen die einen eine Hütten-Almentour, während andere bei ihrer Wanderung mindestens ein Gipfel erklimmen wollen. Familien freuen sich über kinderfreundliche und abwechslungsreiche Familientouren und die, die das kühle Nass lieben, über eine Tour zu und rund um klare Gebirgsseen. In Summe können rund 1.300 Kilometer an Wander- und Bergwegen, Routen, Steigen sowie Tracks ergangen und erlebt werden. Von Ötz lässt sich mit der Bergbahn in wenigen Minuten das Wandergebiet in Hochötz erreichen, der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen ab 2.000 Meter. Wer höher hinaus möchte, der findet immer inneren Ötztal zwischen Sölden, Vent und Obergurgl jede Menge 3.000er um seine Gipfelsammlung zu vervollständigen.

Wandern als Lebenselixier für Körper und Seele

Dass Wandern den Körper trainiert und ihm gut tut, ist allseits bekannt, doch dass es sich auch positiv auf die psychische Gesundheit und Kreativität auswirkt, wurde nun von Wissenschaftlern der Stanford University belegt. Wandern in der freien Natur reduziert krankhaftes Grübeln, das im Extremfall zu geistiger Krankheit führen kann. Im Vergleich zu Spaziergängen in urbanem Gebiet entspannt es Gehirnbereiche wie den präfrontalen Kortex, der für ständiges Kontrollieren und Nachdenken zuständig ist, ungleich mehr. Eine Untersuchung der University of British Columbia bestätigte zudem, das Wandern die Gedächtnisleistung im Alter steigert und Kindern mit Aufmerksamkeitsdefiziten und Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) hilft sich zu entspannen und sich besser zu konzentrieren.

Mit diesen Erkenntnissen lassen sich grüne Wiesen, satte Wälder mit Gebirgsbächen und forsche Felsen noch besser erkunden und genießen. Die frische Luft beschwingt und lässt über den einen oder anderen Muskelkater, der absolvierte Touren unmissverständlich bestätigt, entspannt hinwegsehen.

FAQ Käufer: Immobilien Österreich kaufen

WIDMUNG UND EIGENTUM

Was ist eine „Ferienimmobilie“, und mit welchen Beschränkungen muss der Eigentümer rechnen?

Wenn Sie eine Immobilie erwerben, die auf für touristische Nutzung gewidmetem Land errichtet ist, sind Sie verpflichtet, die Immobilie im Rahmen eines Fremdenverkehrsunternehmens zu vermieten. Die Geschäfte des Unternehmens werden durch eine dafür eingesetzte Betreibergesellschaft geführt.

Was ist der Grund für eine solche Widmung durch die Behörden?

Die Investitionen der örtlichen Behörden in die Schaffung der Infrastruktur des Ferienorts, z.B. Skilifte oder der Ausbau des Skigebiets, sollen durch die Nutzung dieser Anlagen finanziert werden. Es ist daher wichtig, dass Immobilien nicht leer stehen, wenn die Eigentümer diese nicht selbst nutzen.

Kann ich also meine eigene Immobilie selbst gar nicht nutzen?

Doch, das können Sie. Im Hinblick auf die Erzielung einer optimalen Auslastung können Sie das Appartement im Rahmen eines Fremdenverkehrsunternehmens nutzen.

Wie vermiete ich meine Immobilie an Touristen?

Für die Vermietung und die Anlagenbetreuung im Zusammenhang mit der Verwaltung und touristischen Nutzung der Liegenschaft werden von uns professionelle Betreiber und Verwalter eingesetzt. Diese werden ganzjährig ein Buchungs- und Reservierungssystem führen und Buchungen annehmen.

Bedeutet das, ich investiere in ein Hotel?

Nein, Sie erwerben keine Anteile an einem Hotel. Sie werden ordnungsgemäß im Grundbuch als Eigentümer Ihres Appartements eingetragen. Darüber hinaus erwerben Sie Eigentumsrechte an Anteilen des Grundes und der allgemeinen Bereiche der Liegenschaft, wie u.a. Wellnessbereiche, technische Anlagen, Abstellraum für Skier und Skischuhe, etc.

KAUFVERFAHREN – RESERVIERUNG, ZAHLUNG, KOSTEN UND ÜBERGABE

Ich bin an einem bestimmten Appartement interessiert und befürchte, dass ein anderer Käufer dieses Appartement reservieren lassen könnte, bevor ich alle Fragen geklärt habe. Was soll ich tun?

Damit potenzielle Käufer genug Zeit für die Klärung aller wichtigen Fragen haben, können wir Appartements eine Woche lang unverbindlich reservieren.

Ich habe mich zum Kauf entschlossen – wie geht es weiter?

Der erste Schritt ist die Unterzeichnung eines Kaufanbots, das Ihnen per E-Mail zur Unterfertigung zugeschickt wird. Bei Unterfertigung ist eine Kaution in Höhe von 1% des Nettokaufpreises als Anzahlung fällig, die refundiert werden kann, wenn etwa die Bauarbeiten nicht bis zu dem im Vertrag festgelegten Zeitpunkt begonnen haben oder andere Bedingungen nicht erfüllt werden.

Von wem kaufe ich das Appartement – von Kristall Spaces?

Nein. Sie schließen den Kaufvertrag mit der Bauträgergesellschaft ab, die die Grundeigentümerin ist. Der Bauträger zieht VenturePlus AG und Kristall Spaces AG als Bauprojektberater mit umfassender Erfahrung hinzu, um die Umsetzung des Projekts zu unterstützen.

Kann ich die Liegenschaft über eine österreichische Gesellschaft erwerben?

Ja, viele Käufer wickeln den Kauf über eine Zweckgesellschaft ab. Die einzige diesbezüglich zu erfüllende Bedingung ist, dass die Zweckgesellschaft, die die Immobilie erwirbt, einen eingetragenen Geschäftssitz innerhalb der EU haben muss; der Gesellschafter oder Endbegünstigte muss aber (anders als allgemein angenommen) kein EU-Bürger sein.

Und wenn ich verkaufen möchte?

Es bestehen keinerlei Beschränkungen hinsichtlich eines Weiterverkaufs; Sie können Ihre Immobilie jederzeit wieder veräußern.

Was geschieht, wenn der Bauträger, der die Appartements verkauft, während der Realisierung des Projekts in finanzielle Schwierigkeiten kommt?

Der Erwerb von in Planung befindlichen Immobilien in Österreich ist sehr gut abgesichert. Die Zahlung des Kaufpreises für neu errichtete Häuser und Appartements erfolgt in mehreren Raten abhängig vom Baufortschritt, und sämtliche Zahlungen werden an einen Treuhänder getätigt und auf einem Treuhandkonto verwahrt. Die Fortschrittszahlungen werden erst dann an den Bauträger freigegeben, wenn ein unabhängiger, gerichtlich zertifizierter Sachverständiger den betreffenden Bauabschnitt geprüft und den Baufortschritt gegenüber dem Treuhänder bestätigt hat. Die Bauarbeiten beginnen erst, nachdem die finanzierende Bank die Mittel für das Projekt freigegeben hat und das Projekt bis zur Fertigstellung vollständig finanziert ist. Darüber hinaus sind die Mittel für das Projekt zweckgebunden, und das Projekt besteht vollkommen unabhängig von jeglichen sonstigen geschäftlichen Aktivitäten.

Wann werden die Kaufpreisraten zur Zahlung fällig?

  • 15% bei Beginn der Bauarbeiten (einschließlich der Anzahlung in Höhe von 1%), zahlbar binnen 14 Tagen nach Unterfertigung des Kaufvertrages durch beide Parteien
  • 35% bei Fertigstellung des Rohbaus und des Dachs
  • 20% bei Fertigstellung der sanitären und elektrischen Installationen
  • 12% bei Fertigstellung von Fassade und Fenstern
  • 12% bei Fertigstellung der Immobilie
  • 4% bei Schlüsselübergabe
  • 2% nach Übergabe einer Bankgarantie durch den Bauträger an den Treuhänder zur Abdeckung unvorhergesehener Mängel

Wer erstellt die Verträge und handhabt die rechtlichen Aspekte des Erwerbs – wie hoch ist das diesbezügliche Honorar?

In Österreich agiert ein Rechtsanwalt oder Notar als Treuhänder für beide Parteien, Käufer und Verkäufer. In manchen Fällen holt der Käufer von einem eigenen Rechtsanwalt eine zweite Meinung ein – das ist nicht unbedingt notwendig, kann aber zur Beruhigung beitragen. In einem solchen Fall setzt der Rechtsanwalt des Käufers sich direkt mit dem Treuhänder in Verbindung. Das Honorar des Treuhänders beläuft sich auf 3% des Bruttokaufpreises.

Weshalb ist das Honorar so hoch?

Im Vergleich zu einer gewöhnlichen Weiterverkaufstransaktion trägt der eingesetzte Treuhänder im Zusammenhang mit dem Erwerb einer in Planung befindlichen Immobilie mehr Verantwortung und muss längerfristig mehr Ressourcen einsetzen. Die Aufgaben des Treuhänders umfassen die Erstellung des Kaufvertrags, der Mietvereinbarung, des Administrationsvertrags, etc., in deutscher und englischer Sprache sowie die Erstellung aller Dokumente, die für die ordnungsgemäße Übertragung des Eigentums an den Käufer erforderlich sind. Er ist verpflichtet, unparteiische rechtliche Beratung zu leisten und gemäß den vertraglichen Vereinbarungen die Fortschrittszahlungen einzuheben und die Mittel an den Verkäufer freizugeben. Der Treuhänder vertritt Käufer und Verkäufer während der Errichtung der Immobilie, setzt einen unabhängigen, allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen zur Prüfung des Baufortschritts ein und kümmert sich um alle Aspekte der Eigentumsübertragung.

Wann und wo unterzeichne ich den Kaufvertrag?

Der Kaufvertrag und alle für die ordnungsgemäße Übertragung des Eigentums erforderlichen Dokumente werden in deutscher und englischer Sprache erstellt und im Beisein eines Notars durch Käufer und Verkäufer unterzeichnet. Der Käufer erhält per Post eine Ausfertigung des Kaufvertrags und hat diesen in seinem Wohnsitzstaat im Beisein eines öffentlichen Notars (nicht eines Rechtsanwalts) zu unterzeichnen. Nach Beglaubigung der Unterschrift des Käufers übermittelt der Notar den Vertrag an das Außenministerium, wo der Vertrag mit einer Apostille versehen wird. Die meisten Käufer entscheiden sich dafür, den Vertrag in der österreichischen Botschaft ihres Heimatlandes zu unterzeichnen, da dort auch die Apostille ausgestellt und das Verfahren somit beschleunigt werden kann.

Welche Kosten fallen im Zusammenhang mit dem Erwerb an?

Die Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Immobilie in Österreich belaufen sich auf 7,6% des Bruttokaufpreises. Das Honorar des Treuhänders ist vom Käufer nach Unterzeichnung des Kaufvertrags zu bezahlen. Die Kosten und Gebühren werden wie folgt berechnet:

  • Grunderwerbsteuer (Verkehrsteuer): 3,5% des Kaufpreises
  • Gebühr für die Grundbucheintragung: 1,1%
  • Honorar des Treuhänders: 3% zzgl. USt. (USt. wird refundiert)
  • Gerichts- und Verwaltungskosten: ca. EUR 150,-

Muss ich eine Vermittlungsgebühr bezahlen?

Nein, Kristall Spaces verlangt keine Vermittlungsgebühr von den Käufern. Diese Gebühren können auf Käuferseite bis zu 3% betragen, Sie sparen also Geld, wenn Sie eine Immobilie über uns kaufen.

Helfen Sie bei der Vermittlung der Finanzierung?

Ja, sobald ein Kaufanbot „vorbehaltlich Finanzierung“ unterfertigt wurde. Österreichische Banken finanzieren bis zu 55% des Kaufpreises mit einer Kreditlaufzeit von zwischen 15 und 25 Jahren. Manche Banken verlangen eine Kreditbereitstellungsprovision und/oder Bewertungsgebühr in Höhe von 0,5% zusätzlich zu den Notarkosten von 1,5% des im Grundbuch einzutragenden Betrags der Hypothek. Falls erforderlich, kann die Hypothek um die im Zusammenhang mit der Hypothek anfallenden Kosten ergänzt werden. Variable Zinssätze liegen derzeit bei 2,5%.

Ein österreichischer Hypothekenvertrag muss in der Regel direkt bei der Bank in Österreich unterzeichnet werden. Manche Käufer koordinieren daher diesen Termin mit dem für die Unterzeichnung des Kaufvertrages.

Weshalb gibt es für Fertigstellung und Übergabe keinen fixen Termin?

Wir sind verpflichtet, uns nach besten Kräften um die rechtzeitige Fertigstellung und Übergabe Ihres Appartements zu bemühen. Allerdings sind die Bauarbeiten im hochalpinen Bereich stark von den herrschenden Wetterbedingungen abhängig, und das zur Verfügung stehende Zeitfenster von Mai bis November ist sehr kurz. Darüber hinaus müssen wir uns an die örtlichen gesetzlichen Bestimmungen halten, die zum Beispiel oft Einschränkungen für Bautätigkeiten während der Tourismussaison vorsehen. Daher können wir im Vertrag nur einen voraussichtlichen Fertigstellungstermin angeben, aber dafür keine Garantie übernehmen.

Parkplätze

Gemeinsam mit jedem Appartement muss mindestens ein Parkplatz gekauft werden.

Gibt es in allen Teilen der Immobilie Wi-Fi und SAT-Anschlüsse?

Ihr Appartement verfügt über einen Internetanschluss über Ethernet-Kabel sowie Wi-Fi. Kabelfernsehen steht in jedem Raum zur Verfügung.

Steht für die Eigentümer ein separater Bereich für die Verwahrung persönlicher Habe (z.B. Skiausrüstung, Bekleidung) zur Verfügung?

Ja, für jedes Appartement steht ein Lagerbereich von mindestens 2 m² zur Verfügung, der vom Kaufpreis mitumfasst ist. Ein entsprechendes Vorhängeschloss ist von den Eigentümern selbst zu beschaffen.

Nutzung von Waschmaschine und Trockner

Die Waschmaschinen und Trocknergeräte verfügen über separate Zähler und können von den Eigentümern und deren Gästen genutzt werden. Alternativ können in jeder Wohnung in einem der Badezimmer Anschlüsse für Waschmaschine/Trockner installiert werden, sofern dies während der Bauarbeiten bekanntgegeben wird.

ÜBERGABE, MÄNGEL, GEBÄUDEGARANTIEN

Wie erfolgt die Übergabe des Appartements?

Sie werden zwei Wochen im Vorhinein über den Termin für die offizielle Übergabe der Appartements informiert. Falls es Ihnen nicht möglich ist, zu diesem Termin persönlich anwesend zu sein, werden der Treuhänder und der unabhängige, gerichtlich zertifizierte Sachverständige Sie vertreten.

Wie sieht es im Fall von Mängeln aus?

Der Bauträger stellt eine Bankgarantie mit einer Laufzeit von drei Jahren zur Verfügung, um unvorhergesehene Mängel abzudecken. Bei Übergabe wird ein Mängelprotokoll erstellt. Alle angezeigten Probleme werden innerhalb von sechs Wochen behoben, sofern die Wohnung leer steht.

Werden die Appartements den Eigentümern schlüsselfertig übergeben?

Zum Zeitpunkt der Übergabe wird das Appartement mit sämtlichen Einrichtungs- und Ausstattungsgegenständen und Geräten ausgestattet sein, die gemäß der Inventarliste und dem vom Eigentümer gewählten Designschema vorgesehen sind.

Die vollständige Einrichtung, einschließlich Geschirr und Besteck, ist vom Kaufpreis mitumfasst. Sämtliche Einrichtungsgegenstände, die für die Vermietung erforderlich sind, sind bereits im Appartement vorhanden, gemäß der Bau- und Ausstattungsbeschreibung, die Ihnen vor dem Kauf zur Verfügung gestellt wird.

Die Eigentümer können aus drei qualitativ hochwertigen Designschemas für die Appartements jeweils die von ihnen bevorzugte Ausstattung auswählen.

Gibt es Gebäudegarantien?

Ja, es sind Bankgarantien von Handwerkern hinsichtlich folgender Punkte vorgesehen:

  • 10 Jahre für die Dacheindeckung
  • 5 Jahre für die mechanischen Systeme (Heizung, Elektrik, Aufzüge)
  • 3,5 Jahre für die Restarbeiten, einschließlich der Gebäudehülle
  • 2 Jahre für Elektrogeräte

Darüber hinaus gilt gemäß den österreichischen baurechtlichen Vorschriften für verdeckte Mängel eine Verjährungsfrist von dreißig Jahren.

NACH ÜBERGABE – ERLÖSE AUS DER VERMIETUNG, LIEGENSCHAFTSAUFWENDUNGEN UND EIGENNUTZUNG

Was sind Liegenschaftsaufwendungen?

Liegenschaftsaufwendungen sind die Betriebs- und Verwaltungskosten und sonstigen laufenden Aufwendungen für Ihr Appartement, die den Eigentümern von der Hausverwaltung monatlich im Vorhinein vorgeschrieben werden.

Was sind die Aufgaben der Hausverwaltung, und durch wen wird sie bestellt?

Die Hausverwaltung wird von uns zur Vertretung der Wohnungseigentümergemeinschaft vor Übergabe der Appartements bestellt. Die Hausverwaltung stellt am Tag der Übergabe die Zählerstände für Wasser, Strom und Heizung fest, bestellt den Hausmeister, beauftragt die Versorgungs- und Wartungsunternehmen und sorgt für eine umfassende Versicherungsdeckung für das Gebäude.

Wie hoch sind die Liegenschaftsaufwendungen, und was ist davon umfasst?

Die Gesamtbetriebskosten des Gebäudes werden proportional unter den Wohnungseigentümern aufgeteilt, basierend auf der Größe der jeweiligen Appartements. Diese Betriebskosten sind monatlich im Voraus zahlbar. Ihr Anteil an den allgemeinen Servicegebühren wird durch einen gerichtlich zertifizierten Sachverständigen auf Basis des für jede einzelne Wohnung bestehenden Nutzwertgutachtens (wie im Kaufvertrag beschrieben) festgestellt. Die für jedes Appartement anfallenden Kosten für Heizung, Wasser und Strom werden mittels eines separaten, auf den Namen des jeweiligen Eigentümers lautenden Zählers gemessen, damit Sie einen genauen Überblick darüber erhalten, wie viel Sie jeden Monat verbrauchen bzw. bezahlen.

Unserer Schätzung nach werden sich die Liegenschaftsaufwendungen auf etwa EUR 4,- pro Quadratmeter des Appartements pro Monat belaufen. Dieser geschätzte Betrag umfasst folgende Leistungen:

  • Heizung
  • Abwasser
  • Strom und Beleuchtung für die allgemeinen Bereiche
  • Abfallentsorgung
  • Gebäudeversicherung
  • Hausmeister
  • Schneeräumung
  • Reinigung der allgemeinen Bereiche
  • Schornsteinfeger
  • Heizungswartung
  • Aufzugswartung
  • Instandhaltung der allgemeinen Bereiche
  • Internet
  • Kabelfernsehen
  • Buchprüfungskosten
  • Tilgungsrücklage für künftige Instandhaltung

Zum Ende eines jeden Jahres wird für jedes Appartement auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs eine Abrechnung erstellt. Wenn Sie zu viel bezahlt haben, werden die entsprechenden Beträge refundiert, wenn Sie zu wenig bezahlt haben, erfolgt eine entsprechende Nachverrechnung.

Was sind die Aufgaben des Administrators, und durch wen wird er bestellt?

Der Eigentümer setzt den Administrator für die Wahrnehmung folgender Aufgaben ein:

  • Rezeption und/oder Concierge-Service
  • Verwaltung und Management der Unterkünfte
  • Betreuung der Wellness-Anlagen

Die gesamten für das Gebäude anfallenden Administrationskosten werden anteilig entsprechend der Größe der jeweiligen Appartements aufgeteilt.

Was sind die Aufgaben des Betreibers?

Die Aufgaben des Betreibers umfassen die Vermarktung der Appartements, die Führung eines Buchungssystems, die Verwaltung der von den Gästen hinterlegten Kautionen, das Ein- und Auschecken der Gäste, die Verwaltung der Schlüssel, die Reinigung, die Bereitstellung frischer Wäsche, die Qualitätskontrolle in den Appartements sowie die Bezahlung der Kurtaxe an die Behörden. Der Betreiber ist weiters für die Bekanntgabe der Erlöse aus der Vermietung und die Überweisung an die Eigentümer verantwortlich. Die Bücher werden jährlich geprüft, um volle Transparenz zu gewährleisten.

Mit welchen Erlösen aus der Vermietung kann ich rechnen?

Die Erlöse aus der Vermietung variieren je nach Größe der Appartements, Anzahl der Schlafzimmer und Stockwerk. Entsprechende Richtwerte können Sie der Prognose für die Mieterlöse entnehmen.

Wie werden die Mietpreise festgelegt?

Der Betreiber zieht als Vergleichswerte die Preise ähnlicher Unterkünfte vor Ort heran und holt überdies beim örtlichen Fremdenverkehrsverband Auskünfte über Auslastungszahlen ein. Die Mietpreise werden jährlich im Vorhinein bekanntgegeben.

Wer übernimmt meine Buchführung?

Wir haben mit einem österreichischen Steuerberatungsunternehmen, das auf touristisch genutzte Immobilien spezialisiert ist, sehr faire Bedingungen für die Handhabung der steuerlichen Agenden ausverhandelt. Im Zuge des Kaufverfahrens können Sie diese Steuerberater beauftragen, die dann ihre Umsatzsteuerregistrierung in Österreich vornehmen, Sie hinsichtlich der steuerlichen Aspekte während des Kaufprozesses beraten und künftig Ihre Umsatzsteuer- und Einkommensteuererklärungen betreuen werden.

Was muss ich über das örtliche Steuersystem wissen?

Die örtlichen Behörden heben für das Land, auf dem das Gebäude errichtet ist, Grundsteuer ein; als Miteigentümer der Liegenschaft sind Sie direkt zur Zahlung eines entsprechenden Anteils verpflichtet. Der Betrag der Grundsteuer wird von der Gemeinde jährlich vorgeschrieben.

Muss ich den Betreiber darüber informieren, wann ich meinen Urlaub im Appartement verbringen möchte?

Ja, bitte teilen Sie dem Betreiber spätestens fünf Monate vor Beginn der Wintersaison schriftlich mit, wann Sie Ihr Appartement nutzen wollen. Der Betreiber muss früh genug informiert werden, damit die erfolgreiche Vermarktung und Vermietung der Appartements ermöglicht werden kann.

Sind Spontanurlaube möglich?

Der Betreiber wird immer darum bemüht sein, die Eigentümer unterzubringen, sofern das Appartement nicht bereits gebucht ist. In einem solchen Fall werden Sie möglicherweise in einem anderen Appartement untergebracht.

Muss ich für den Aufenthalt in meinem Appartement bezahlen? 

Für die Zeit der Eigennutzung müssen Eigentümer möglicherweise einen kleinen Verwaltungskostenbeitrag leisten.

Wenn ich außerhalb der Wintersaison einige Wochen in meinem Appartement wohnen möchte – ist das erlaubt? 

Ja. Bitte informieren Sie den Betreiber darüber schriftlich zwei Monate vor Anreise. Außerhalb der Wintersaison ist die Auslastung geringer, daher sind kurzfristige Aufenthalte in der Regel kein Problem.

Sommer in den Bergen

Viele Städte und Dörfer Tirols leben von ihren anhaltenden Traditionen und Bräuchen in den Sommermonaten. Je nach Region und Interpretation einzelner Traditionen, werden verschiedene Bräuche immer noch zelebriert und an zukünftige Generationen  weitergegeben.

Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten traditionellen Sommerfeste des schönen Land Tirols in Österreich.

Mai

Mit dem berühmten Maifest und dem prunkvollen aufgestellten Maibaum kommen in den Tiroler Dörfern zum ersten Mal richtige Sommegefühle auf.

Die Tradition besagt, dass alle Nachbardörfer versuchen den Maibaum anderer Dörfer zu fällen, zu stehlen und ihn über Nacht zu behalten, um ihn am nächsten Morgen für Bierfässer einzutauschen.

Der Brauch des Maibaum-Klettern, erfreut heutzutage nicht nur mehr die jungen Männer, die diese Herausforderung damals meist annahmen, um die zuschauenden Damen zu beeindrucken, sondern Kinder jeglichen Alters. In Zirl gab es 2012 eine 7-Jährige, die es schaffte bis zur Spitze des glatten Maibaums, dessen Rinde abgeschnitzt wird, hochzuklettern, noch bevor es die ausgewachsenen Männer schafften.

Das Gauderfest, Österreichs größtes volkstümliches Frühlingsfest, findet am ersten Mai-Wochenende in Zell am Ziller statt. Die 500 Jahre alte Tradition veranlassen Jung und Alt bei dem feierlichen Umzug teilzuhaben. Außerdem bietet das bunte Treiben musikalische Unterhaltung, Sportwettbewerbe und deliziöse Naschmärkte. Üblich ist, dass der Landeshauptmann von Tirol den Umzug eröffnet und das, speziell für das Fest gebraute Zillertaler Bier aus einem Fass zapft. Das Touristenbüro Zell-Gerlos bietet für diese Feierlichkeiten eine B&B Unterkunft für 3 Nächte und ab €170 pro Person, inklusive Backstage Eingang. Der Hin- und Rückflug ist jedoch nicht inkludiert. Beginnend am 30. April bis 3. Mai 2015.

June

Die Sonnenwendefeier im Juni und das konventionelle Bergfeuer anzünden ist eine der ältesten Sommer-Traditionen in den Alpen und wird noch immer stark praktiziert. Der zelebrierte Brauch der riesigen Herz-Jesu Feuer stammt aus dem Jahr 1796 und erinnert an den Eid und die Verehrung Tirols des Heiligsten Herz Jesu, um sich von den einmarschierenden französischen Truppen zu schützen. Die Interpretation jenes Brauches ist von Ort zu Ort verschieden.

In St Johann, einer Stadt in den Kitzbühel Alpen, repräsentieren die Sonnenwende- Feuer die Macht der Sonne, um Böses von Bürgern und Viehbestand fernzuhalten. Eine der beeindruckendsten Gegenden ist die Zugspitzarena. Auf den Berggipfeln der Zugspitze, Wetterstein- und Ammergebirgr, Lechtaler Alpen und der Mieminger Kette gab es 8000 Feuer zu bestaunen. Im März 2010 wurde das Ehrwald Bergfeuer von UNESCO auf die immaterielle Kulturerbe Liste Österreichs gesetzt.

Juli/August – Dorffeste

Jede kleine Ortschaft, jedes Dorf und jede Stadt in Tirol hat sein ganz eigenes Dorffest, das im Juli und im August gefeiert wird. In traditionellen Trachten, Dirndln und Lederhosen genießen die Einheimischen und die Touristen die Unterhaltung der Blaskapelle und  erfrischendes, heimatliches Bier und Schnaps.

Zu den bekanntesten Dorffesten gehören unter anderem die von Seefeld (27.07.15),  Mayrhofen (31.07.15), Kitzbühel (01.08.15) und in dem Tal Wildschönau (06.08.15). Es gibt noch viele andere Sommefeste in Tirol, sei es das Strudelfest für Feinschmecker in Seefeld, das Knödelfest in Hall oder der Blumenumzug in Kirchberg.

Begeben Sie sich Anfang August nach Kitzbühel, um an den Sommenachtsfesten in den gepflasterten Gassen des altertümlichen Stadtzentrums teilhaben zu können. An jeder Ecke gibt es musikalische Unterhaltung und Warenstände füllen die Gassen.

September – Almabtrieb

Der Almabtrieb ist eines der größten traditionellen Feste Tirols. Die Rinder werden nach einem langen Sommer auf der Alm wieder nach Hause ins Dorf getrieben. Über 40 Viehtriebe finden Anfang September bis Mitte Oktober in Tirol statt. Die Kühe werden kunstvoll mit Blumenkränzen und Glocken geschmückt und von den Hirten und Milchmädchen vom Berg ins Tal geführt.

Das Läuten der Glocken ist meist schon in der Ferne zu hören und die Dorfbewohner machen sich bereit, die prachtvollen Tiere in Empfang zu nehmen. Auf den eigentlichen traditionellen Almabtrieb folgen musikalische Unterhaltung, Tanz und guter Schmaus.

Einer der beliebtesten Almabtriebe findet am Samstag, den 19. September 2015 in Söll in der Wilder Kaiser Region statt.

Anlegerwohnungen in Saalbach, Kühtai und Galtür erzielen Renditen von bis zu 15% (IRR)

Die Immobilienbranche boomt trotz oder gerade wegen einer gesamtwirtschaftlichen eher unsicheren Entwicklung. Je nach Investmentbereich konnten unterschiedliche Erfolge der Anleger verzeichnet werden. Etwa 40 % der privaten Anleger haben im Jahr 2012 (aktuellere Zahlen sind derzeit leider noch nicht verfügbar) gar keine, oder eine negative Rendite erzielt. Immobilien jedoch zählen zu den absoluten Top-Performern. In den letzten Jahren haben unsere Kunden mit unseren gemanagten Immobilieninvestments bis zu 15 Prozent Rendite erzielt.

Bis zu 15 Prozent Rendite bei Immobilien in St Anton, Galtür und Kühtai

Dank der versierten Immobilienprofis von Kristall Spaces ist das Risiko für die Anleger denkbar niedrig, da die Substanzwerte Appartements dank ausgezeichneter Lage und Ausstattung sehr hoch sind. Letztlich ist es die Entscheidung der Anleger, ob sie im günstigen Fall auf die Anlage in Festgeldern mit einer Laufzeit von zwei Jahren zu einem Zins von 1,5 Prozent bei deutscher Einlagensicherung vertrauen oder lieber bis zu 15 Prozent Renditen mit Luxusappartements in Saalbach, Kühtai und Galtür erzielen. Übrigens Profi-Investoren fehlt meist die Zeit Immobilien derart handverlesen auszusuchen wie Kristall Spaces. Deshalb erzielen diese auch nur Renditen von 4,7 Prozent. Die Qualität der Liegenschaften entscheidet!

Erstklassige Renditen ohne Aufwand

Die Immobilien von Kristall Spaces werden aktiv bewirtschaftet. Damit kann das persönliche Engagement der Anleger auf ein Minimum reduziert werden. Bei Anlegerwohnungen von Kristall Spaces kümmern sich versierte Touristiker um die Vermietung der Wohnungen, die sich ausschließlich in hochwertigen Tourismuszentren wie Saalbach, Galtür oder Kühtai befinden. Kristall Spaces bietet seinen Anlegern ein wirklich lukratives Investment, in das sie sorgenfrei investieren können. Außerdem fallen bei Investments in Immobilien von Kristall Spaces keine Maklergebühren an, die die Kosten unnötig erhöhen. Durch die Vermietung der Immobilien direkt über touristische Vertriebspartner vor Ort fallen auch für die Mieter keine Maklergebühren (derzeit in der Regel ca. 2 Monatsmieten) an.

Wie kommt es zu einer internen Rendite von bis zu 15 Prozent?

Wie bei Vorsorge- oder Anlagewohnungen üblich, besteht die Rendite aus mehreren Komponenten und basiert unter anderem auf einem geplanten Ausstiegsszenario. Dabei gehen wir von einer sehr konservativen Wertsteigerung von 3-4 Prozent aus, die tatsächliche Wertsteigerung wird in der Regel jedoch höher ausfallen. Außerdem kann im veranschlagten Anlagezeitraum von 20 Jahren die Mehrwertsteuer von 20 Prozent lukriert werden. Die Mieteinahmen decken bzw. übersteigen die Finanzierungskosten bei einer Fremdfinanzierung von 50 Prozent (bei 3,5 Prozent Darlehenszinssatz).

Investieren Sie wie Arnold Schwarzenegger in Österreich

In einem aktuellen TV-Spot einer australischen Immobiliengesellschaft zeigt Arnold Schwarzenegger, dass er nicht besonders versiert ist im Umgang mit dem Internet: Er sucht auf der Website eines australischen Unternehmens eine Immobilie in Österreich.

Sie wollen bestimmt nicht wie Arnie sein – zumindest nicht was Ihre Immobiliensuche im Internet betrifft, oder?  Wenn Sie nach Anlegerwohnungen in Österreich mit hohen Renditen suchen und einer Verwaltungsgesellschaft, die die Immobilien für sie managet, dann sollten Sie gleich die Experten kontaktieren: Kristall Spaces.

Kristall Spaces entwickelt und vermarktet mehr Ski-Immobilien in Österreich als jedes andere Unternehmen.  Wir kennen uns in den österreichischen Alpen bestens aus.  Wir begrüßen Urlauber und Eigentümer in Tirol seit Generationen.  Bei der Suche nach geeigneten Vorsorgewohnungen in Tirol, aber auch in Salzburg sowie bei der Verwaltung Ihrer Immobilien sind Sie bei uns in besten Händen und können sich auf uns verlassen.

Außerdem organisieren wir die Wartung, das Marketing und die Vermietung Ihrer Renditeobjekte in Tirol, sodass Sie bei einer mühelosen Investition eine sichere Rendite erzielen.

Stöbern Sie in unserer großen Auswahl an Ferienhäusern und Wohnungen in Zell am See, Kühtai, Ischgl und St. Anton.  Hier finden Sie bestimmt das für Sie passende Anlageobjekt.   Übrigens, weitere Destinationen werden in Kürze folgen und auf unserer Website vorgestellt.

Laden Sie sich am besten noch heute unsere Broschüre herunter und sehen Sie, wie wir Ihnen helfen können, das für Sie richtige und vollständig gemanagte Appartement zur Vermietung oder zur Eigennutzung zu finden.